Background Image

Virtuelle Lern- und Arbeitswelten begeisterten regionale Bildungsakteure

Akteure der Digitalen Weiterbildungsverbünde Mittelhessen in den virtuellen Lern- und Arbeitswelten von Gather.town (Screenshot: Holger Fischer)
Akteure der Digitalen Weiterbildungsverbünde Mittelhessen in den virtuellen Lern- und Arbeitswelten von Gather.town (Screenshot: Holger Fischer)

Zukunftsweisende Einblicke in virtuelle Lern- und Arbeitswelten der Gather.town vermittelten die Digitalen Weiterbildungsverbünde Mittelhessen und die Confidos Akademie im Rahmen eines gemeinsamen innovativen Digital-Events an regionale Bildungsakteure

Der zertifizierte Bildungsanbieter mit Sitz im Gießener Europaviertel setzt mit Gather.town virtuelle Lern- und Arbeitswelten bedarfsorientiert für Kunden um und demonstrierte bei dem Kick-Off-Event, dass virtuelles Lernen und Remote-Work im Metaverse schon jetzt mit eigenem Avatar und ohne VR-Brille ganz einfach möglich ist.

Digitale Infrastrukturen in Hessen: Förderung der regionalen Beratung fortgesetzt

Jens Ihle empfängt den Bescheid aus den Händen von Hessens Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus - die Arbeit der regionalen Breitbandberater Klaus Bernhardt und Dennis Pucher geht auch im Jahr 2022 weiter (v.l.n.r. Foto: © Hessische Staatskanzlei, HMinD)
Jens Ihle empfängt den Bescheid aus den Händen von Hessens Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus - die Arbeit der regionalen Breitbandberater Klaus Bernhardt und Dennis Pucher geht auch im Jahr 2022 weiter (v.l.n.r. Foto: © Hessische Staatskanzlei, HMinD)

Hessens Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus beim Gigabitgipfel Hessen 2022: „Bunte Kabel an jeder Straßenecke statt weiße Flecken auf der Landkarte. Glasfaserausbau geht in ganz Hessen voran.“

Bei der Eröffnung des 12. Gigabitgipfels im CongressCenter in Wiesbaden betonte Hessens Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus, dass der Ausbau in Hessen deutlich an Fahrt aufgenommen habe und mehr als die Hälfte aller hessischen Haushalte bereits über eine Bandbreite von 1Gigabit/s verfüge. „Im Sinne unserer Gigabitstrategie liegen wir voll auf Kurs, 91 Prozent aller hessischen Plankrankenhäuser und 81 Prozent aller hessischen Schulen sind mit Stand Juli 2022 gigabitfähig angebunden. Und der Glasfaserausbau kommt insbesondere mit dem von uns priorisierten eigenwirtschaftlichen Ausbau gut voran. Denn Glasfaser ist die einzige Technologie, die den steigenden Bandbreitenbedarf auch mittel- bis langfristig abdecken und Hessens wirtschaftliche und gesellschaftliche Zukunft sichern wird“, so Digitalministerin Sinemus. Der Gigabitgipfel ist die wichtigste Plattform für den Ausbau und die Weiterentwicklung der digitalen Infrastruktur in Hessen, bei dem Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Bund, Kommunen und Verbänden über den Ausbau und die Weiterentwicklung der digitalen Infrastruktur in Hessen diskutierten und fand 2022 mit einer der höchsten Teilnehmerzahlen statt.

Weitere Förderung der Beratungsstellen Süd-, Ost- und Mittelhessen

Damit die Kommunen weiterhin auf die Beratungsangebote zugreifen können, fördert die Hessische Landesregierung auch in diesem Jahr finanziell die drei regionalen Beratungsstellen. Während des Kongresses überreichte die Digitalministerin jeweils einen Förderbescheid. Die beim Regionalmanagement Mittelhessen angesiedelte Breitbandberatungsstelle Mittelhessen erhält eine Förderung in Höhe von 120.000 Euro, den Jens Ihle, Geschäftsführer der Regionalmanagement Mittelhessen GmbH entgegen nahm.

Drei neue Partner für die Weiterbildungs-Verbünde Mittelhessen

Projektleiter Frank Schmidt (jeweils links) mit den neuen Partnern Stefanie Sorum (Informationsverarbeitung und angewandte Datentechnik IAD GmbH, links oben), Daniel Gal (GAL Digital GmbH, links unten) und Holger Fischer (Confidos Akademie, rechts oben)
Projektleiter Frank Schmidt (jeweils links) mit den neuen Partnern Stefanie Sorum (Informationsverarbeitung und angewandte Datentechnik IAD GmbH, links oben), Daniel Gal (GAL Digital GmbH, links unten) und Holger Fischer (Confidos Akademie, rechts oben)

IAD GmbH, GAL Digital GmbH und Confidos Akademie werden Kooperationspartner

Die Digitalen Weiterbildungsverbünde Mittelhessen (DWM) freuen sich, die Informationsverarbeitung und angewandte Datentechnik (IAD) GmbH als Kooperationspartner gewonnen zu haben. Stefanie Sorum, Leiterin Training und Consulting für den IAD-Standort in Marburg, unterzeichnete die Kooperationsvereinbarung mit dem DWM. Die IAD GmbH unterstützt mit ihren insgesamt 38 Beschäftigten gezielt Maßnahmen der Aus- und Weiterbildung für die praktische Fachkräfteentwicklung in den jeweiligen Regionen, in denen sie aktiv ist. Für die Region Mittelhessen ist sie insbesondere an dem Standort Marburg tätig. Das Unternehmen bietet innovative Lernkonzepte für neue Impulse für den Arbeitsmarkt.
Stefanie Sorum unterstützt mit Begeisterung das mittelhessische Projekt: „Wir engagieren uns sehr gerne für die DWM, um unseren Beitrag dafür zu leisten, dass die Weiterbildungsbeteiligung in der mittelhessischen Region gesteigert werden kann. Bundesweit sind wir als IAD GmbH bereits im Rahmen des Bundesprogramms „Aufbau von Weiterbildungsverbünden“ des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales als Kooperationspartner mit dem Weiterbildungsverbund FastForward in Thüringen erfolgreich präsent. Auch im Rahmen der DWM möchten wir unser Unternehmens-Know-How für die Themenfelder Personalentwicklung, Weiterbildungsbedarfsanalyse, Weiterbildungsplanung, Entwicklung unternehmensspezifischer Weiterbildungsmaßnahmen, unternehmensübergreifende Koordination von Weiterbildungen, Fachkräftesicherung und -bindung sowie Praxistransfer von Weiterbildungen zur Verfügung stellen und sind in froher Erwartung der nun begonnenen Zusammenarbeit.“

Der Unterstützerkreis für die Digitalen Weiterbildungsverbünde Mittelhessen (DWM) wird größer: die GAL Digital GmbH aus Hungen stellt ab sofort ihr digitales Fachwissen als neuer Kooperationspartner der DWM zur Verfügung. Die Digitalagentur ist spezialisiert auf die Konzeption, Gestaltung, Entwicklung und Vermarktung von Apps und Webanwendungen. Erst kürzlich wurde die bereits mehrfach prämierte GAL Digital GmbH für ihre Entwicklungen von zukunftsweisenden Web- und Softwarelösungen, Apps und Online-Marketingkonzepten bereits zum fünften Male mit dem Innovationspreis Top 100 ausgezeichnet.
Geschäftsführer Daniel Gal ist überzeugt: „Das interdisziplinär zusammensetzte 40-Personen-umfassenden Team der GAL Digital GmbH mit seinen zahlreichen Kompetenzen wird kreative und individuelle Lösungen finden, um die DWM an den gewünschten Stellen auf ihrem Weg produktiv zu fördern – in der Strategie, im Design und/oder in der Entwicklung. Der Aufbau und die Fortentwicklung von digitalen Kompetenzen stärken innovative Unternehmen und sichern die Fachkräfte der Zukunft. Digitale Weiterbildungen gezielt zu initiieren, damit Mehrwert bei den Unternehmen und Ihren Mitarbeitenden sowie gleichzeitig Anreize für die persönliche und die Unternehmens-Weiterentwicklung zu schaffen – sehr gerne wirkt die GAL Digital GmbH bei solchen Digitalprozessen in Kooperation mit den DWM konstruktiv mit und freut sich auf interessante gemeinsame Projekte.“

Die Digitalen Weiterbildungsverbünde Mittelhessen (DWM) werden bei ihren Weiterbildungsangeboten von der Confidos Akademie aktiv unterstützt. Die erste Veranstaltung der vorgesehenen Veranstaltungsreihe der DWM fand bereits als Kooperationsveranstaltung unter dem Titel „Weiterbildung – Metaverse am Beispiel von Gather Town“ in der virtuellen Arbeits- und Lernwelt von Gather statt, die die Confidos Akademie als einer der wenigen Partner von Gather im deutschsprachigen Raum gestaltet und inhaltlich begleitet hat. Auch in Zukunft möchten die DWM und die Confidos Akademie eng zum Thema digitale Weiterbildung zusammenarbeiten und schlossen hierfür eine Kooperationsvereinbarung. Die zertifizierte Weiterbildungsakademie mit Sitz im Gießener Europaviertel hat sich in den fast elf Jahren seit ihrer Gründung hin zu einem modernen Anbieter für hybride Lösungen von Inhouse Trainings mit einer eigenen Lernplattform sowie Lernen und Arbeiten in den virtuellen Welten entwickelt. Das Portfolio reicht von Kommunikationstrainings, der Führungskräfteentwicklung, einer Train the Trainer Ausbildung bis hin zum Aufbau von Blended Learning Akademien für Unternehmen sowie die Erstellung und didaktische Begleitung von virtuellen Lern- und Arbeitswelten.  
Der Inhaber der Confidos Akademie, Holger Fischer, zeigt sich zuversichtlich hinsichtlich der Kooperation mit den DWM: „Mit der virtuellen Auftaktveranstaltung konnten wir zeigen, welchen Mehrwert hybrides Arbeiten und Lernen in virtuellen Welten wie Gather Town schon heute bietet und Metaverse keine Fiktion, sondern bereits Realität ist. Dazu braucht es nicht notwendigerweise eine VR-Brille. Wir unterstützen mit unserem Know-how daher gerne die Ziele der digitalen Weiterbildungsverbünde Mittelhessen bei der Implementierung von digitalen Lernkonzepten in den Schlüsselbranchen Elektro, IT und Mobilität.“

Mehr Informationen auf Digitale Weiterbildungs-Verbünde Mittelhessen

Startup Weekend-Sieger gemeinsam mit THM und Hübner Gießen auf der W3+ Fair-Bühne

v.l.n.r. Christian Piterek, Matthias Kramolisch, Christian Abt und Oliver Rüspeler im Gespräch über Kooperationsmöglichkeiten von Mittelstand und Startup
v.l.n.r. Christian Piterek, Matthias Kramolisch, Christian Abt und Oliver Rüspeler im Gespräch über Kooperationsmöglichkeiten von Mittelstand und Startup

„Mittelstand meets Startup – wie beide Welten voneinander profitieren“ titelte das Regionalmanagement Mittelhessen seinen Programmslot am 7. Juli 2022 auf der „Innovation Stage” der W3+ Fair. Moderiert von Regionalmanager Christian Piterek eröffnete Matthias Kramolisch vom diesjährigen Startup Weekend Mittelhessen-Siegerteam „Solid AI“ mit seinem Pitch die Session.

Mithilfe einer eigens entwickelten Künstlichen Intelligenz (KI) will das in Allendorf/Lumda ansässige Unternehmen die repetitiven händischen Prozesse im CAM (Computer Aided Manufacturing) umgehen. Im Folgenden präsentierte Ardian Kulic, ebenfalls Preisträger des Startup Weekend Mittelhessen, dem Publikum seinen aktiven Schlosshalter für die Automotive-Industrie. Im Falle eines Verkehrsunfalls, der die Karossiere verformt, wird hierdurch die Tür automatisch einen Spaltbreit geöffnet. Dadurch sparen Einsatzkräfte wertvolle Zeit bei der Bergung von Unfallopfern. Komplettiert wurden die beiden Pitches von der Interra Circle UG. Mitgründer Daniel Pfeiffer zeigte auf, wie ihr Produkt pinqua.de Unternehmen befähigt, im Business-to-Business (B2B) die eigenen Produktdaten mit denen der Mitbewerber zu vergleichen, um Stärken und Schwächen offenzulegen.

Regionalmanagement holt Jungunternehmen auf die Bühne der W3+ Fair 2022

Start-Up Pitch by Regionalmanagement Mittelhessen auf der W3+ Fair, der Fachmesse für die vier Branchen Optik, Photonik, Elektronik und Mechanik in Wetzlar am 6. und 7. Juli 2022

Unter dem Motoo „Mittelstand meets Startup – wie beide Welten voneinander profitieren“ findet  auf der Bühne der W3+ Messe in Wetzlar zum ersten Mal ein Start-up-Pitch statt. Organisiert von der Regionalmanagement Mittelhessen GmbH pitchen drei Newcomer aus dem Bereich Medizintechnik. Anschließend diskutieren die Technische Hochschule Mittelhessen (THM), die Johannes Hübner Fabrik elektrischer Maschinen GmbH und das Start-up Solid AI über Chancen und neue Innovationen - moderiert von Regionalmanager Christian Piterek.

CRS medical ist 300. Mitglied im Verein Mittelhessen

Juliane Frey, Director Digitalisation & Communication und CRS medical-Geschäftsführer Dr. Michael Schlapp erhalten von Dr. Christoph Ullrich und Jens Ihle als Vorsitzender und Geschäftsführer des Vereins Mittelhessen die Urkunde als 300. Mitglied  (v.l.n.r., Foto: Regionalmanagement Mittelhessen/Manuel Heinrich)
Juliane Frey, Director Digitalisation & Communication und CRS medical-Geschäftsführer Dr. Michael Schlapp erhalten von Dr. Christoph Ullrich und Jens Ihle als Vorsitzender und Geschäftsführer des Vereins Mittelhessen die Urkunde als 300. Mitglied (v.l.n.r., Foto: Regionalmanagement Mittelhessen/Manuel Heinrich)

Netzwerk im Regionalmanagement gewinnt 100 neue Mitglieder seit 2015

Als 300. Mitglied des Vereins Mittelhessen begrüßte der Vorsitzende, Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich, die CRS medical GmbH in Aßlar. Das 2004 gegründete und international tätige mittelständische Dienstleistungsunternehmen der Medizintechnik hat sich für eine Mitgliedschaft im wachsenden regionalen Netzwerk für Wirtschaft, Kommunen und Institutionen aus Mittelhessen entschieden. Dr. Ullrich freute sich über die Aufnahme von CRS medical und sprach mit Geschäftsführer Dr. Michael Schlapp und Juliane Frey als Director Digitalisation & Communication. „Sie wirken als innovatives und wachsendes Unternehmen zum Wohle der Region. Mittelhessen profitiert von wohnortnahen hochqualifizierten Arbeitsplätze und den Steuereinnahmen - dafür bin ich dankbar!“

Über 175 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in den drei Sparten Service, Data Solutions und Products.

CSL Behring, MAFEX und Regionalmanagement Mittelhessen hosten Ecosystem Builders Forum

v.l.n.r. Prof. Vivien Procher, Dr. Serghei Glinca, Jens Ihle, Dr. Thomas Spies, Maria Pennanen und Yukiko Elisabeth Kobayashi sprachen im Panel über die Entwicklung des Ökosystems
v.l.n.r. Prof. Vivien Procher, Dr. Serghei Glinca, Jens Ihle, Dr. Thomas Spies, Maria Pennanen und Yukiko Elisabeth Kobayashi sprachen im Panel über die Entwicklung des Ökosystems

"How to build an innovation ecosystem in 2022" - CSL Behring, MAFEX und Regionalmanagement hosten Ecosystem Builders Forum

Unter dem Claim „elevate and accelerate“ lud CSL Behring am 02.06 60 Gäste zum Austausch über die Zukunft des Startup Ecosystem Mittelhessen ein. Als Partner der Veranstaltung waren das Marburger Institut für Innovationsforschung und Existenzgründungsförderung (MAFEX) und das Regionalmanagement Mittelhessen an der Seite des HealthCare Giganten. Das Event wurde live aus dem Lokschuppen Marburg gestreamt. Neben einer interaktiven Panelsdiskussion wartete auf die Teilnehmer eine Keynote von South by Southwest Gründer Hugh Forrest über den Aufbau innovativer Ökosysteme im Jahr 2022. Gastgeber des Abends waren Dr. Lars Grönke und Vicky Pirzas, die Geschäftsführer der CSL Behrinig Innovation GmbH.

KI-Anwendung siegt beim Startup Weekend Mittelhessen

KI für CAD & CAM: Das Sieger-Team Solid AI bei der Siegerehrung während des Startup Weekends Mittelhessen im Marburger Lokschuppen. (Foto: Regionalmanagement Mittelhessen / Tilman Lochmüller)

10 Teams traten im Marburg Lokschuppen zum Ideen-Wettbewerb an – Fast 100 Teilnehmer:innen – Dr. Mandy Pastohr: „Wir wollen Hessen zum Startup-State machen“

Mit „Solid AI“ hat die Idee für eine KI-Anwendung für Konstruktion und Maschinensteuerung am vergangenen Wochenende den ersten Platz beim 7. Startup Weekend Mittelhessen (SWMH) belegt. Das vierköpfige Team überzeugte die Jury zum Abschluss des dreitägigen Gründerworkshops und -wettbewerbs im Marburger Lokschuppen mit seinem Konzept für eine Künstliche Intelligenz, die Probleme in der computergestützten Konstruktion und Fertigung (CAD & CAM) erkennen und beheben kann. Insgesamt waren 150 Gäste, davon 96 Teilnehmer:innen an den Veranstaltungsort am Marburger Bahnhof gekommen, um Ideen zu entwickeln, Kontakte zu knüpfen und um von den Erfahrungen der Mentor:innen rund ums Gründen zu profitieren – nachdem der Wettbewerb in den zwei vergangenen Jahren Corona-bedingt online stattfinden musste. Erstmals bekamen die ersten drei Gewinnerteams in diesem Jahr einen Geldpreis in Höhe von insgesamt 6000 Euro.

Arbeitskreis „Neue Wege zur Fachkräftesicherung“ im Austausch mit dem Hessencampus Mittelhessen

Reiner Sippel, Regionalleiter des BWHW, Larissa Albohn, Bildungscoach beim Technologie- und Innovationszentrum Gießen GmbH, Joachim Velten, langjährigen Bereichsleiter im Bildungshaus des Bildungswerks der hessischen Wirtschaft, Mirjana Krolzik, Koordinatorin des Hessencampus Mittelhessen, Frank Schmidt, Projektmanager der Regionalmanagement Mittelhessen GmbH (Foto: BWHW)
Reiner Sippel, Regionalleiter des BWHW, Larissa Albohn, Bildungscoach beim Technologie- und Innovationszentrum Gießen GmbH, Joachim Velten, langjährigen Bereichsleiter im Bildungshaus des Bildungswerks der hessischen Wirtschaft, Mirjana Krolzik, Koordinatorin des Hessencampus Mittelhessen, Frank Schmidt, Projektmanager der Regionalmanagement Mittelhessen GmbH (v.l.n.r., Foto: BWHW)

Larissa Albohn und Frank Schmidt gratulierten für den Arbeitskreis „Neue Wege zur Fachkräftesicherung“ des Netzwerks Bildung des Regionalmanagements Mittelhessen dem Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft (BWHW) in Gießen zu seinem 50. Jubiläum. Der BWHW-Regionalleiter Reiner Sippel und der langjährige Bereichsleiter im Bildungshaus des Bildungswerks der hessischen Wirtschaft, Joachim Velten, begrüßten die Leiterin des Arbeitskreises, Larissa Albohn, die als Bildungscoach beim Technologie- und Innovationszentrum Gießen GmbH tätig ist, und den Projektmanager beim Regionalmanagements Mittelhessen, Frank Schmidt. Im Mittelpunkt des Treffens stand der intensive Austausch mit der Koordinatorin des Hessencampus Mittelhessen, Mirjana Krolzik.

Preisgekrönt im Rettungswesen: Dr. Christoph Ullrich besucht medDV

Preisgekrönte Mutmacher für Existenzgründer (v.l.): Jens Ihle und Dr. Christoph Ullrich besuchen das Unternehmen medDV in Fernwald um die beiden Geschäftsführer Gunter Ernst und Carsten Rausch (Foto: RP Gießen)
Preisgekrönte Mutmacher für Existenzgründer (v.l.): Jens Ihle und Dr. Christoph Ullrich besuchen das Unternehmen medDV in Fernwald um die beiden Geschäftsführer Gunter Ernst und Carsten Rausch (Foto: RP Gießen)

Regierungspräsident lobt das innovative Potenzial der mittelhessischen Region

„Mittelhessen ist eine Bildungs- und Wirtschaftsregion mit vielen Hidden Champions und Menschen mit innovativen Ideen“, sagt Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich bei einer Firmenbesichtigung bei medDV in Fernwald. Kontakte knüpfen und Netzwerke aufbauen – beides sei sehr wichtig für heimische Unternehmen. Deshalb sei der Vorsitzende des Vereins Mittelhessen auch froh, von Jens Ihle begleitet zu werden. Der Geschäftsführer des Regionalmanagements Mittelhessen bezeichnet den Rettungsdienstspezialisten medDV als ein passendes Beispiel für gutes Unternehmertum und im Besonderen für junge Startups in der heimischen Region: „Die Geschichte von der kleinen Gründung hin zu einem erfolgreichen Mittelständler soll viele junge Gründer ermutigen, selbst tätig zu werden.“

Startup Weekend Mittelhessen 2022 startet in Marburg

Auftakt des SWMH 2022: Regionalmanagement-Geschäftsführer Jens Ihle (rechts) mit Dr. Mandy Pastohr und Gunter Schneider (Bild oben links), Dr. Dennis Schmoltzi bei seiner Keynote (oben rechts), Fabian Annich gibt Business-Tipps (unten links) und Pitch-Fire-Teilnehmer:innen werben um ihre Ideen (unten rechts). (Fotos: Regionalmanagement Mittelhessen / Tilman Lochmüller)

Mit Keynotes, Begrüßungen und dem traditionellen Pitch-Fire hat am Freitag das diesjährige Startup Weekend Mittelhessen begonnen. Nachdem sich der bedeutenste Gründer-Wettbewerb der Region in den vergangenen zwei Jahren der Corona-Pandemie online versammelt hatte, trafen sich gestern Teilnehmer:innen mit Mentoren, Mentorinnen und Jury-Mitgliedern erstmals wieder live und vor Ort – diesmal im erst vor kurzem eingeweihten neuen Marburger Lokschuppen.

Erfolgreicher Investor-Kick-Off der Business Angels Mittelhessen

Jens Ihle (links) und Andreas Lukic beim Kickoff der Business Angels Mittelhessen (Foto: Tilman Lochmüller)
Jens Ihle (links) und Andreas Lukic beim Kickoff der Business Angels Mittelhessen (Foto: Tilman Lochmüller)

Am 11. Mai 2022 luden die neu gegründeten Business Angels (BA) Mittelhessen zur Premiere. Und über 45 Investorinnen und Investoren informierten sich über Netzwerk für unternehmerische Frühphasenbeteiligung. Im Bar-Restaurant „Who Killed the Pig“ im Industriekultur-Denkmal des Altern Schlachthofs Gießen erhielten die Gäste spannende Informationen und die Vorstellung von drei Startups auf der Pitch-Bühne. Die Veranstaltung war für Investorinnen und Investoren ausgerichtet und diente als Einstieg in das Netzwerk der Business Angels Mittelhessen.

Startup-Weekend-Mittelhessen wieder in Präsenz

Teilnehmer präsentieren ihre Geschäftsidee und stellen sich dem Urteil der Jury  (Foto: Regionalmanagement Mittelhessen / Tilman Lochmüller)
Teilnehmer präsentieren ihre Geschäftsidee und stellen sich dem Urteil der Jury (Foto: Regionalmanagement Mittelhessen / Tilman Lochmüller)

Nach zwei Jahren Online treten Gründerinnen und Gründer im Marburg Lokschuppen vor Ort zum Ideen-Wettbewerb an – Maschmeyer Group wieder dabei – Erstmals Geldpreis ausgelobt.

Endlich vor der Jury stehen und nicht vor dem Bildschirm sitzen: Angehende Gründerinnen und Gründer können nach zwei Jahren Corona-Pandemie Ihre Ideen in diesem Jahr wieder ohne Videokonferenz erarbeiten und vor Ort präsentieren. Bei der siebten Auflage des Startup Weekend Mittelhessen im Marburger Lokschuppen stehen nicht nur erfahrene Mentoren und Mentorinnen mit ihren Erfahrungen bereit; in diesem Jahr lockt erstmals neben Sachpreisen auch ein Geldpreis. Das Regionalmanagement Mittelhessen hat als Veranstalter über 50 Partner-Unternehmen zusammengebracht, um das Event zu stemmen, das unter dem Motto „in 54 Stunden zum eigenen Startup“ Mittelhessens Ruf als Gründer-Region fördern soll. Auch wieder als Unterstützer dabei: Die Maschmeyer Group rund um den bekannten Finanzinvestor Carsten Maschmeyer.

Regionalmanagement unterzeichnet Hessische Charta Nachhaltiges Wirtschaften

Begrüßung durch Hessens Umweltministerin Priska Hinz: Manuel Heinrich (2. von links) mit der unterzeichneten Charta-Urkunde des Regionalmanagements Mittelhessen (Fotografin: Thao Vu Minh)

Mehr als 100 Unternehmen aus Hessen bekennen sich bei 1. Jahreskonferenz der Wirtschaftsinitiative Hessen zu mehr Nachhaltigkeit

Bei der Jahreskonferenz am 3. Mai 2022 in Wiesbaden sind 120 interessierte Wirtschaftende zusammengekommen, um sich auszutauschen und neue Impulse für nachhaltiges Wirtschaften zu erhalten. Auf die Begrüßung und Einführung durch die hessische Umweltministerin Priska Hinz folgte ein Podiumsgespräch. Dabei tauschten sich Priska Hinz, Mitglieder des Lenkungsgremiums und Charta-Unterzeichner zur Wirtschaftsinitiative, der Charta sowie zu nachhaltigem Wirtschaften als Chance aus. Zur Jahreskonferenz haben bereits über 100 hessische Unternehmen die Charta für nachhaltiges Wirtschaften unterzeichnet, darunter auch die Regionalmanagement Mittelhessen GmbH auf Beschluss ihres Aufsichtsrats.

Mittelhessen nominiert für den New Work Award 2022 - jetzt abstimmen!

👉🏻 JETZT ABSTIMMEN FÜR MITTELHESSEN 👈🏻

Mittelhessen als Vorzeigeregion für eine neue Kultur in der Arbeitswelt und kreative und pragmatische Wege zur Fachkräftesicherung? Dafür setzen wir uns mit unserem Netzwerk Bildung, den Arbeitskreisen Willkommen und Neue Wege zur Fachkräftesicherung sowie vielen Kooperationen seit Jahren ein. Auf dem Innovationsforum Mittelhessen oder in der Denkfabrik Personal - den mittelhessischen Think Tank für Personalarbeit - diskutiert die Region die Fragen, wie Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft der Unternehmen durch die Unternehmenskultur und gute Führung gesteigert werden kann.  

Und nun stehen wir auf der Shortlist des NEW WORK Awards in der Kategorie „Pioneers in Public Institutions“. Eine hochkarätige Jury haben wir schon überzeugt und nun entscheidet das Publikumsvoting, ob wir am 20. Juni 2022 in der Elbphilharmonie in Hamburg ausgezeichnet werden. Dafür brauchen wir Euch und Sie ALLE. Bitte stimmt für uns und sagt es weiter - bis zum 10. Juni ist das Voting offen

Unterstützung bei der digitalen Weiterbildung für Unternehmen in Mittelhessen

Henning Hinck, Frank Schmidt, Dr. Klaus-Jürgen Rupp und Dr. Norman Ciezki vom Projektteam (v.l.n.r.) sowie Landrätin Anita Schneider in der Mitte
Henning Hinck, Frank Schmidt, Dr. Klaus-Jürgen Rupp und Dr. Norman Ciezki vom Projektteam (v.l.n.r.) sowie Landrätin Anita Schneider in der Mitte

Das Zentrum Arbeit und Umwelt – Gießener gemeinnützige Berufsbildungsgesellschaft mbH (ZAUG gGmbH) und die Regionalmanagement Mittelhessen GmbH beraten im Bereich der „digitalen Berufsbildung“ kleine und mittlere Unternehmen mit den „Digitalen Weiterbildungsverbünden Mittelhessen“.

Das Projekt der „Digitalen Weiterbildungsverbünde Mittelhessen“ unterstützt ab sofort kleine und mittlere Unternehmen bei der Planung, Organisation und Ausgestaltung von digitaler beruflicher Weiterbildung. Dieses geschieht durch den Aufbau von Weiterbildungsverbünden in den Schlüsselbranchen Elektro, IT und Mobilität. Das Angebot ist konzipiert für die mittelhessischen Landkreise Gießen, Lahn-Dill, Limburg-Weilburg, Marburg-Biedenkopf und Vogelsberg. Vielfältige Netzwerkpartner der mittelhessischen Region wie u.a. die IHK und die Handwerkskammer sind als Kooperationspartner des Projekts dabei. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) im Rahmen der Nationalen Weiterbildungsstrategie der Bundesregierung und vom Landkreis Gießen gefördert. Die Projektlaufzeit ist vorgesehen bis zum 30.06.2024.

Premiere der FIRST LEGO LEAGUE CHALLENGE 2022/23 in Mittelhessen

Das Robotik-Team „Lucky Lego Group“ des Landgraf Ludwigs Gymnasium Gießen zeigte im Mathematikum beim Kick-off der FIRST LEGO LEAGUE Challenge 22/23 in Gießen-Wetzlar, wie sie die Aufgabenstellung im Bereich Paket-Logistik gelöst haben. (Foto: DIE BRÜCKE)
Das Robotik-Team „Lucky Lego Group“ des Landgraf Ludwigs Gymnasium Gießen zeigte im Mathematikum beim Kick-off der FIRST LEGO LEAGUE Challenge 22/23 in Gießen-Wetzlar, wie sie die Aufgabenstellung im Bereich Paket-Logistik gelöst haben. (Foto: DIE BRÜCKE)

Forschungs- und Roboterwettbewerb für junge Leute

Darauf haben die heimischen Roboter-Fans lange gewartet: Die FIRST LEGO LEAGUE CHALLENGE (FLLC) ist nun ab der Saison 2022/23 auch in Mittelhessen zuhause. Der Deutsch-Amerikanische Klub DIE BRÜCKE Gießen-Wetzlar hat als Ausrichter gemeinsam mit den Partnern und Unterstützern vom Regionalmanagement Mittelhessen GmbH, dem Mathematikum Gießen, der Limes-Stadt Pohlheim und den Landkreisen Gießen und Lahn-Dill den von HANDS on TECHONOLOGY international veranstalteten Forschungs- und Roboterwettbewerb in die Region geholt. Schirmherr ist kein geringerer als der Direktor des Mathematikums Gießen und Mittelhessen-Botschafter, Prof. Albrecht Beutelspacher.

Regionalmanagement und StartMiUp küren Sieger der Prototyping Rallye „Innenstadt der Zukunft“

v.l.n.r.: Benjamin Stuchly (Regionalmanagement Mittelhessen), Matthias Beurer (StartMiUp / Mafex), Halla Tahira Ahmad, Alex Ochs, Priya Pednekar, René Mertschuweit, Marion Ihls, Philipp Stratmann
v.l.n.r.: Benjamin Stuchly (Regionalmanagement Mittelhessen), Matthias Beurer (StartMiUp / Mafex), Halla Tahira Ahmad, Alex Ochs, Priya Pednekar, René Mertschuweit, Marion Ihls, Philipp Stratmann

Zu dem Thema „Innenstadt der Zukunft“ fand vom 08.03.2022 bis zum 07.04.2022 die dritte Ausgabe der StartMiUp Prototyping Rallye statt. Kooperationspartner war diesmal das Regionalmanagement Mittelhessen, dass auch den Themenrahmen vorgab. Getreu dem Thema konnten die Studierenden Teilnehmer:innen von den drei mittelhessischen Hochschulen Justus-Liebig-Universität Gießen, Philipps-Universität Marburg und Technische Hochschule Mittelhessen innovative Lösungen und Geschäftsideen für eine zukunftsfähige Innenstadt entwickeln und diese in erste Prototypen überführen.

StartMiUp-Prototyping Rallye zur „Innenstadt der Zukunft“

v.l.n.r. Silvio Zeizinger, Anna Kaczmarek-Kolb, Frank Hölscheidt und Chrisitan Piterek im Dialog über die Problemfelder der Innenstadtenticklung
v.l.n.r. Silvio Zeizinger, Anna Kaczmarek-Kolb, Frank Hölscheidt und Chrisitan Piterek im Dialog über die Problemfelder der Innenstadtenticklung

Gemeinsam mit dem Regionalmanagement Mittelhessen haben die Justus-Liebig-Universität Gießen, die Philipps-Universität Marburg und die Technische Hochschule Mittelhessen im Rahmen von StartMiUp eine Prototyping Rallye initiiert, in der interessierte Studierende Konzepte für eine zukunftsfähige Innenstadt entwickeln.

In interdisziplinären Kleingruppen werden 13 motivierte Studierende in den kommenden vier Wochen unter Anleitung der Gründerzentren der hessischen Hochschulen innovative Prototypen entwickeln, die die Stadtentwicklung in den Feldern „Mobilität“, „Einzelhandel“, „Events“ und „Gastronomie“ weiterentwickelt. Um die Bedürfnisse aufzudecken, wohnten dem Kickoff im Makerspace Giessen die Wirtschaftsförderungen der Städte Marburg (Anna Kaczmarek-Kolb) und Giessen (Frank Hölscheidt), sowie der Handelsverband Hessen (Silvio Zeizinger) bei.

Ausbildungs- und Berufsberatung wieder in Präsenz - Messe Chance 2022

Nach mehr als zweijähriger Unterbrechung fand am 4. und 5. März wieder die Messe Chance in den Hessenhallen in Gießen statt. Über 200 Aussteller waren präsent, um den Besucherinnen und Besuchern zu den Themen Beruf und Karriere individuelle Fragestellungen zu beantworten, Hilfestellung zu leisten und vorhandene Angebote in der Region aufzuzeigen. Das Regionalmanagement Mittelhessen hat sich erneut mit dem Kooperationspartner ontavio GmbH, Betreiber der Plattform Karriere-Mittelhessen.de präsentiert.