Background Image

Wie Digitalisierung, Gründung und Innovation Mittelhessen nutzen

Das Projekt DigiMit wird vom Land Hessen aus Mitteln des Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.Mittelhessen hat für den wirtschaftlichen Wandel gute Voraussetzungen: eine erfolgreiche mittelständische Wirtschaft, drei innovative Hochschulen und ein gutes Netzwerk von Beratung und Unterstützung. Um diese Potenziale weiter zu fördern, wollen wir mit unserer Netzwerkarbeit die folgenden Ziele erreichen:

  • Aktivierung des Gründerpotenzials
  • Innovationssteigerung des Mittelstandes
  • Unterstützung von Gründungen durch Business Angels
  • Vernetzung aller relevanten Akteure

Dafür haben wir im Sommer 2019 das Ökosytem Digital-Gründung-Innovation Mittelhessen (DiGIMit) als EU-gefördertes Projekt begonnen und wollen damit die Mitarbeit und den Ausbau des Netzwerks in den Themenfeldern Digitalisierung, Gründung und Innovation stärken. Ansprechpartner beim Regionalmanagement Mittelhessen ist der Ökosystemmanager Benjamin Stuchly, seine Kontakte finden Sie links.

Was ist geplant?

  • Übernahme der organisatorischen und inhaltlichen Verantwortung für das im Jahr 2016 erstmals durchgeführte Format Startup Weekend Mittelhessen.

„In drei Tagen zum Start-up“ Das ist das ziel der Startup Weekend Eventreihe. Das Format bringt Gründer mit potenziellen Partnern und Experten zusammen. Nach 54 Stunden wissen die Teilnehmer, ob ihre Geschäftsidee eine Chance hat am Markt zu bestehen. Erste Jungunternehmen sind bereits aus dem Event entstanden. Bisher lag die Trägerschaft des Formats in den Händen von privaten Personen und einem Netzwerk aus Hochschulinitiativen. Durch das wachsende Interesse und die zunehmende Größe des Events übernimmt das Regionalmanagement Mittelhessen fortan die inhaltliche und organisatorische Verantwortung für die Jahre 2019, 2020 und 2021.

  • Konzeption und Durchführung einer jährlichen „Innovationskonferenz“, die die Schwerpunkte auf die im Antrag fokussierten Themenfelder Digital – Gründung – Innovation richtet. 

Antizyklisch zum Startup Weekend Mittelhessen richtet das Regionalmanagement unter dem Arbeitstitel „Innovationskonferenz“ eine Veranstaltung aus, um die Vernetzung der mittelhessischen Protagonisten zu stärken. Ein interaktiver Dialog der jungen und etablierten mittelständigen Unternehmen soll den KMUs helfen die Herausforderungen der digitalen Transformation bestmöglich zu meistern. Nur durch ein ganzheitliches und tiefgehendes Verständnis zu neuen digital-basierten Geschäftsmodellen, Arbeitsweisen, vernetzten Geschäftsprozessen sowie externen Kooperationspartnern, kann langfristiger Erfolg gesichert werden. Durch die Kombination von kreativen Jungunternehmen und die Erfahrungswerte etablierter Mittelständer entstehen wertvolle Synergieeffekte.

  • Aufbau eines „Digitaldialogs Mittelhessen“ in Kooperation mit dem RMG- Gesellschafter und „Schwesterorganisation“ Mittelhessen e.V. Dieser umfasst folgende Komponenten
    • Aufbau eines „digitalen“ Netzwerks: IT basierte Unternehmensvertreter identifizieren Defizite in der Region im Feld der digitalen Transformation. Sie bieten durch Impulsvorträge, Webinare und weiteren Onlineangeboten Hilfestellungen und Starthilfe.
    • Kooperation mit dem Webmontag Gießen mit dem Ziel, die Netzwerkveranstaltung in die Region Mittelhessen zu expandieren.

Als Mutterorganisation der Regionalmanagement Mittelhessen GmbH, hat der Vorstand des Vereins Mittelhessen e.V. beschlossen den Dialog zwischen „alter“ und „neuer (digitaler)“ Geschäftswelt zu forcieren. Zu den Vereinsmitgliedern zählt ein breites Netzwerk aus über 250 Unternehmen, Gemeinden, Vereinen, Verbänden und Privatpersonen. Die Kompetenzen der digitalen Mitglieder sollen genutzt und weitergegeben werden. In einer clusterähnlichen Struktur soll ein Netzwerk mit Kooperationspartnern entstehen. Konkret erfolgt eine Einbindung des Gießener Webmontag (eine freiwillige Non-Profit-Initiative eines Gießener Digitalunternehmers und eines THM-Informatikprofessors; Link: http://www.wmgi.de/ ) um Webinare, und kleine Weiterbildungsformate zu schaffen.

  • Aufbau einer Kommunikationsarchitektur und -strategie zur Erreichung der Zielgruppen Gründer/innen, Investoren und Mittelstand sowie Multiplikatoren, Wissenschaft und Talente.

Neben der Umsetzung und Kommunikation der eigenen Formate, gilt es die Angebote der Vernetzung in- und außerhalb der Region Mittelhessen zu kommunizieren. Institutionelle Hürden müssen überwunden werden, um die richtigen Partner aus verschiedenen Zielgruppen zum richtigen Zeitpunkt zusammenzubringen. Hierzu bedarf es einer zielgerichteten Kommunikation durch die effektive Nutzung innovativer Kommunikationskanäle. Eine transparente Darstellung der vielfältigen Kooperationsangebote ist nötig, um deren Erfolg zu garantieren. Es gilt eine geeignete Kommunikationsarchitektur zu identifizieren, konzeptionieren und umzusetzen.

Wollen Sie dabei sein? Wir freuen uns auf Ihren Input!

Träger und Eigenfinanzierung: Regionalmanagement Mittelhessen GmbH.
Das Projekt DigiMit wird vom Land Hessen aus Mitteln des Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.