Background Image

Hessischer Zukunftsrat Wirtschaft: Abschlussbericht mit mittelhessischer Beteiligung

Der Hessische Zukunftsrat Wirtschaft bei der Vorstellung des Abschlussberichts (Foto: Hessische Staatskanzlei)
Der Hessische Zukunftsrat Wirtschaft bei der Vorstellung des Abschlussberichts (Foto: Hessische Staatskanzlei)

Mehr als 400 Vorschläge für ein modernes Hessen von morgen mit mehr Wachstum und nachhaltigem Wohlstand hat der Hessische Zukunftsrat Wirtschaft in den vergangenen Monaten erarbeitet: Beim dritten Hessischen Wirtschaftsgipfel in der Staatskanzlei stellten die Expertinnen und Experten am Mittwoch ihren Abschlussbericht vor - Aufsichtsrats-Vorsitzender Stefan Füll und Geschäftsführer Jens Ihle erarbeiteten Empfehlungen für das Regierungshandeln in der nächsten Legislaturperiode mit. Jens Ihle erklärte: „Es war ein spannender und intensiver Prozess. Am Ende hat das 26-köpfige Gremium konkrete Handlungsempfehlungen erarbeitet. Ich persönlich habe viel gelernt und konnte die Rolle regionaler Netzwerke zur Gestaltung der Zukunft unseres Landes einbringen. Die Arbeit startet aber erst jetzt, denn die Umsetzung der Ideen wird sicherlich noch intensiver.“

Blitzvorträge, BBQ und volles Haus: Mittelhessen.digital legt das Brennglas auf KI

Der Referent Martin Bayer steht vor dee Gästemenge
Martin Bayer führt den Gästen vor, wie K.I. das eigene Marketing im Unternehmen verbessern kann. (Foto: Tilmann Lochmüller)

Experteneinblicke in die Welt der Künstlichen Intelligenz: A.I. Shorts & Barbecue

Volles Haus beim Abgrillen im Sleeves Up! Space in Gießen. 130 Gäste folgten am 16. Oktober der Einladung des Netzwerks Mittelhessen.digital und ließen sich von Referenten aus dem Netzwerk die praktische Implementierung von KI-Anwendungen ins Tagesgeschäft aufzeigen. In der anschließenden Campfire Session gingen die Gäste in das direkte eins-zu-eins Gespräch mit den Referenten, um die Kurzvorträge zu vertiefen.

Neue Konzepte für gedämpfte Branche Bilanz der Expo Real 2023

Zum 18. Mal haben sich die regionalen Immobilien-Experten zusammengeschlossen, um Mittelhessen in öffentlich-privater Partnerschaft auf Europas größter Fachmesse für Immobilien und Investitionen, der Expo Real, in München zu vertreten. 189 Quadratmeter groß und 7 Meter hoch war der zweistöckige Stand in der Halle C1 - beste Bedingungen für das Netzwerken. Organisiert vom Regionalmanagement Mittelhessen haben 27 Standpartner und sieben Sponsoren vom 4.-6. Oktober 2023 die Region vertreten.

Ein ausführlicher Bericht folgt.

Fachgruppe „Wir Leben Metropolregion“ unter Mitarbeit des Regionalmanagements hat sich konstituiert

Gruppenbild bei der Konstituierung der neuen Fachgruppe in Miltenberg (Foto: Winfried Zang / Landratsamt Miltenberg)
Gruppenbild bei der Konstituierung der neuen Fachgruppe in Miltenberg (Foto: Winfried Zang / Landratsamt Miltenberg)

Unter dem Dach des Strategieforums FranfurtRheinMain der Hessischen Landesregierung hat sich am 22. September 2023 die neue Fachgruppe „Wir leben Metropolregion” gegründet, die von Landrat Jens Marco Scherf aus dem Landkreis Miltenberg geleitet wird. Inhaltlich soll sich die Fachgruppe um ihren Urkern, der Strategieentwicklung im positivsten Sinne für die Menschen in der Metropolregion kümmern - was hält die Metropolregion in ihrem Innersten zusammen? Auf der Grundlage der charakteristischen Identität der Metropolregion soll ein Wir-Gefühl in der Metropolregion erzeugt und das Miteinander in der Metropolregion gestärkt werden. Regionalmanagement Mittelhessen-Geschäftsführer Jens Ihle arbeitet in der Fachgruppe mit.

Regionale Gemeinschaft auf der Expo Real 2023

Der Mittelhessenstand entsteht in nachhaltiger Zusammenarbeit mit dem Messebauer MessePro aus Wetzlar und steht in unmittelbarer Nachbarschaft zu den anderen hessischen Ständen in der Halle C1 (Foto: Tilman Lochmüller/Regionalmanagement Mittelhessen)
Der Mittelhessenstand entsteht in nachhaltiger Zusammenarbeit mit dem Messebauer MessePro aus Wetzlar und steht in unmittelbarer Nachbarschaft zu den anderen hessischen Ständen in der Halle C1 (Foto: Tilman Lochmüller/Regionalmanagement Mittelhessen)

Private und kommunale Standpartner zusammen auf internationaler Immobilienmesse Expo Real 2023 in München

Zum 18. Mal haben sich die regionalen Immobilien-Experten zusammengeschlossen, um Mittelhessen in öffentlich-privater Partnerschaft auf Europas größter Fachmesse für Immobilien und Investitionen, der Expo Real, in München zu vertreten. 189 Quadratmeter groß und 7 Meter hoch ist der zweistöckige Stand in der Halle C1 und bietet gute Bedingungen für das Netzwerken. Organisiert vom Regionalmanagement Mittelhessen wollen 27 Standpartner und sieben Sponsoren vom 4.-6. Oktober 2023 Partner für ihre Projekte finden.

Ein neuer Standpartner aus Frankfurt

Online-Session „Neue Geschäftsmodelle für die digitale Zukunft” am 29. September 2023

Hendrik Adam, Unternehmensgründer und Geschäftsführer von die.interaktiven GmbH & Co. KG bietet am 29. September 2023 einen virtuellen Dialog zum Thema „Neue Geschäftsmodelle für die digitale Zukunft”
Hendrik Adam, Unternehmensgründer und Geschäftsführer von die.interaktiven GmbH & Co. KG bietet am 29. September 2023 einen virtuellen Dialog zum Thema „Neue Geschäftsmodelle für die digitale Zukunft”

Veranstaltungsreihe der Digitalen Weiterbildungsverbünde Mittelhessen

Wie entwickeln innovative Unternehmen eine nachhaltige Strategie für digitalen Geschäftsprozesse? Wie erreichen wir mehr Investitionen in zukünftige Technologien und eine gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit? Wie kommen wir zu einer besseren Effizienz bei der Umgestaltung von Produkten, der Wertschöpfung und der Produktion?

Hendrik Adam, Unternehmensgründer und Geschäftsführer von die.interaktiven GmbH & Co. KG, einem Unternehmen mit rund 100 Mitarbeitenden mit Hauptsitz in Wetzlar, wird einen innovativen Impuls zum Thema „Neue Geschäftsmodelle für die digitale Zukunft“ liefern und Ihnen anschließend für Fragen und Erläuterungen zur Verfügung stehen.

Kerstin Volz und Jürgen Janek neue Mittelhessen-Botschafter

Ernennung am Jubiläums-Mittelhessenabend zum 20. Geburtstag des Regionalmanagements Mittelhessen

Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich hat als Vorsitzender des Vereins Mittelhessen Prof. Dr. Kerstin Volz, Physikerin an der Philipps-Universität Marburg und Prof. Dr. Jürgen Janek, Physikochemiker an der Justus-Liebig-Universität Gießen als 39. und 40. Mittelhessen-Botschafter ernannt. Über 250 Gäste waren der Einladung des Regionalmanagements gefolgt, das beim 10. Mittelhessenabend auf dem Biebertaler Hofgut Schmitte seinen 20. Geburtstag feiern konnte und dabei zuversichtlich auf die weitere gemeinsame Entwicklung der Region schaute.

„Forschung aus Mittelhessen ist seit Jahrhunderten erfolgreich – seit 2016 gebündelt im Forschungscampus der drei Hochschulen. Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina hat die hochschulübergreifenden Erkenntnisse über wiederaufladbare Batterien am Forschungscampus im November 2022 durch den mit 250.000 Euro dotierten Greve-Preis der gewürdigt. Wir sind dankbar, dass Sie sich nun auch in den Dienst Ihrer Region stellen“, erklärte Dr. Christoph Ullrich bei seiner Laudatio. Prof. Dr. Kerstin Volz, die den Preis stellvertretend auch für Prof. Dr. Jürgen Janek annahm, war für die Auszeichnung sehr dankbar: „Viele neue Ideen entstehen bei uns in den Forschungsgruppen, vor allem im Zusammenspiel mit dem wissenschaftlichen Nachwuchs. Das wissen noch nicht so viele Menschen. Deswegen möchten wir diese Ideen aus Mittelhessen raustragen in die Welt!“

20 Jahre Regionalmanagement Mittelhessen „Überdurchschnittlich zukunftsfähig”

Seite an Seite  vor einem eindrucksvollen Baum: Jens Ihle, Anita Schneider, Stefan Füll und Dr. Christoph Ullrich vor der „Lahn-Eiche” (Foto: Tilman Lochmüller)
Seite an Seite vor einem eindrucksvollen Baum: Jens Ihle, Anita Schneider, Stefan Füll und Dr. Christoph Ullrich vor der „Lahn-Eiche” (Foto: Tilman Lochmüller)

Erfolgsstory der Kooperation

Mittelhessen gibt es seit 1981, das Regionalmanagement wurde 2003 in Form des Vereins Mittelhessen gegründet, 2013 haben sich 19 Gesellschafter zur Regionalmanagement Mittelhessen GmbH zusammengeschlossen.
Die drei Vorsitzenden der Regionalmanagement-Organisationen, des Vereins Mittelhessen, Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich, der Gesellschafterversammlung der Regionalmanagement Mittelhessen GmbH, Gießens Landrätin Anita Schneider, und des GmbH-Aufsichtsrates, Handwerkskammer Wiesbaden-Präsident Stefan Füll, haben bei einer Pressekonferenz Bilanz gezogen.

Als Ort diente ein symbolträchtiger Baum: die „Lahn-Eiche” war nach dem Scheitern der Stadt Lahn gepflanzt worden und ist heute ein stattlicher Baum am Dutenhofener See.

Tätigkeitsbericht des Regionalmanagements 2019-2022

#ZUSAMMENGEWACHSEN:
Starkes Netzwerk aus der Region für die Region. Seit 20 Jahren.

Das Regionalmanagement Mittelhessen berichtet, was es in den vier Jahren 2019-2022 geleistet hat.

Lesen herunter.

Das Regionalmanagement trauert um Günter Sedlak

Günter Sedlak bei der Mitgliederversammlung des Vereins Mittelhessen
Günter Sedlak bei der Mitgliederversammlung des Vereins Mittelhessen (2014, Foto: Tilman Lochmüller)

Ehemaliger Vereinsvorstand des Vereins Mittelhessen ist verstorben

Traurig haben wir von der Nachricht erfahren, dass der frühere Sparkassendirektor der Sparkasse Oberhessen Günter Sedlak im Alter von 67 Jahren verstorben ist. Herr Sedlak hat die Entwicklung des Vereins als Finanzvorstandsmitglied in den Jahren 2013 bis 2015 begleitet. „Günter Sedlak war immer ein guter Ansprechpartner in finanziellen Fragen sowie engagierter Vertreter für den Vogelsberg und ein wichtiger Vermittler in die Wetterau“, erinnert sich Geschäftsführer Jens Ihle. Sedlak verantwortete die Fusion der Sparkasse Wetterau mit der damaligen Sparkasse Vogelsbergkreis zur heutigen Sparkasse Oberhessen - bis heute Mitglied des Vereins Mittelhessen - und die Bewältigung der Finanzkrise.

„Wir, der Vorstand und das gesamte Team des Regionalmanagements möchten der Familie und dem Umfeld des Verstorbenen unser Beileid und Mitgefühl ausdrücken. Wir werden Günter Sedlak immer in guter Erinnerung behalten!”

Start des Awareness Training: EU-Taxonomie

Dr. Lothar Rieth (links) & Dr. Matthias Schmidt (rechts) beim Workshop EU-Taxonomie in Wetzlar
Dr. Lothar Rieth (links) & Dr. Matthias Schmidt (rechts) beim Workshop EU-Taxonomie in Wetzlar

Um mehr über das Thema Nachhaltigkeitsberichterstattung zu erfahren, haben sich am Montag 20 Vertreter von Unternehmen und Institutionen zu dem Workshop "Awareness Training: EU-Taxonomie" in der Buderus Arena in Wetzlar zusammengefunden.

5 mittelhessische Teams unter den Halbfinalisten des hessischen Gründerpreis

Gruppenfoto der Vorrundenjury des hessischen Gründerpreis 2023
Zahlreiche hessische Akteure trafen sich am 18. Juli in Darmstadt um die Halbfinalisten des Hessischen Gründerpreis 2023 zu wählen

Limburger, Marburger und Gießener Unternehmen ziehen in das Halbfinale des Hessischen Gründerpreis ein. 

Am 18. Juli traf sich die Vorrunden-Jury des hessischen Gründerpreis in Darmstadt, um die diesjährigen Halbfinalisten auszuwählen, auch das Regionalmanagement Mittelhessen war mit Ökosystemmanager Benjamin Stuchly in der Jury für die Region Mittelhessen vertreten.

Wilfried Schmied alles Gute zum 80. Geburtstag

Wilfried Schmied im Dialog  - hier beim Mittelhessenabend 2022 (Foto: Tilman Lochmüller)
Wilfried Schmied im Dialog - hier beim Mittelhessenabend 2022 (Foto: Tilman Lochmüller)

Das Regionalmanagement Mittelhessen gratuliert Wilfried Schmied zum 80. Geburtstag! Dem Ingenieur war der Dialog zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik in „seiner” Region immer sehr wichtig. Deswegen hat er 2003 als Regierungspräsident des Regierungspräsidiums Gießen das Regionalmanagement Mittelhessen unter dem Motto „Wir wachsen zusammen” gegründet. 23 Gründungsmitglieder teilten seine Idee - heute sind es 337 Mitglieder.

Mit TecLex und Hochschule zum 22. Hessischen Unternehmerinnentag

Eine Fotocollage zum Event mit Impressionen
(o.l.) Minister Al Wazir informiert sich über das Angebot in Mittelhessen. (rechts) Leonie Balla, Patricia Kuhr, Vera Kar und Benjamin Stuchly vertreten Mittelhessen auf dem hessischen Unternehmerinnentag,

Regionalmanagement und Hochschulverbund StartMiUp mit Gründungsteam TecLex im Rahmen der 22. Hessischen Unternehmerinnentage auf der Bühne im Börsenplatz Frankfurt.

Am 14. Juli fand der 22. Hessische Unternehmerinnentag in Frankfurt statt. Austragungsort waren, wie schon in den Jahren zuvor, die Räumlichkeiten der IHK am Börsenplatz Frankfurt. Erstmals steuerten dabei die Regionalmanagements aus Nord-, Süd- und Mittelhessen einen Impuls bei.

Netzwerk Wirtschaft im Mathematikum: Logistiktrends im Fokus

Manuel Rupp von der weLOG GmbH spricht über Logistik-Trends und den Werdegang seines Unternehmens. (Foto: Tilman Lochmüller / Regionalmanagement Mittelhessen)
Manuel Rupp von der weLOG GmbH spricht über Logistik-Trends und den Werdegang seines Unternehmens. (Foto: Tilman Lochmüller / Regionalmanagement Mittelhessen)

Mathematik trifft Logistik-Trends: Beim Treffen des Netzwerks Wirtschaft im Verein Mittelhessen am vergangenen Donnerstag im Gießener Mathematikum standen zwei Erfolgsgeschichten im Mittelpunkt. Prof. Albrecht Beutelspacher berichtete den rund 50 Gästen von der Erfolgsgeschichte des weltweit ersten Mathematik-Mitmach-Museums seit seiner Eröffnung 2002 mit dem damaligen Bundspräsident Johannes Rau. Seitdem kamen Beutelspacher zufolge jedes Jahr über 100.000 Besucher in das umgebaute Gebäude des ehemaligen Gießener Hauptzollamts - in einem Jahr sogar 160.000. Auf diese Weise ist das Mathematikum, dass unter anderem auch Exponate für andere Ausstellungen produziert, eines der wenigen profitablen Museen seiner Art. Als Marke habe es zudem dazu beigetragen, Gießen und die Region auch über Deutschland hinaus bekannt zu machen.

Austausch mit französischer Delegation zur Arbeitsmarktintegration

Am vergangenen Dienstag besuchte eine Delegation von Arbeitsmarkt- und Bildungsexperten aus der französischen Region Grand-Est das Regionalmanagement Mittelhessen.

Der Besuch fand im Rahmen des Programms ERASMUS+ statt, welches den fachlichen Austausch innerhalb der Europäischen Union fördert. Die Delegation ist seit längerem mit der Stadt Marburg und dem Mittelhessischen Bildungsverein e.V. im Austausch. Ziel des Besuches war, die deutsche Integrationspolitik mit praktischen Beispielen und in Gesprächen kennen zu lernen und mit den Erfahrungen in Frankreich zu vergleichen und auszuwerten. Das Regionalmanagement hatte dafür drei Unternehmer als Good Practice eingeladen, die aus Ihrer Erfahrung berichteten. 

milch & zucker neuer Kooperationspartner der Weiterbildungs-Verbünde Mittelhessen

Ingolf Teetz, Vorstandsvorsitzender der milch & zucker Talent Acquisition & Talent Management Company AG und Frank Schmidt, Projektmanager der Digitalen Weiterbildungsverbünden Mittelhessen (rechts)
Ingolf Teetz, Vorstandsvorsitzender der milch & zucker Talent Acquisition & Talent Management Company AG und Frank Schmidt, Projektmanager der Digitalen Weiterbildungsverbünden Mittelhessen (rechts)

Neuer Kooperationspartner für die Verbundstruktur der Digitalen Weiterbildungsverbünde Mittelhessen (DWM) ist die milch & zucker Talent Acquisition & Talent Management Company AG. Der AG-Vorstand Ingolf Teetz unterzeichnete eine Kooperationsvereinbarung mit Frank Schmidt, dem Projektmanager der Digitalen Weiterbildungsverbünde beim Regionalmanagement Mittelhessen. milch & zucker führt als vielfach ausgezeichnetes Unternehmen seit 1998 die beiden Themen Software und Kommunikation zusammen.

Mittelhessische Breitbandberatung erhält Folge-Förderbescheid beim Gigabitgipfel 2023

Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus (links) überreicht den Förderbescheid an Regionalmanagement-Geschäftsführer Jens Ihle (3.v.l.) und die mittelhessischen Breitbanderater in Begleitung von Landrat Schuster (2.v.r., Foto: Staatskanzlei Hessen / MinD)
Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus (links) überreicht den Förderbescheid an Regionalmanagement-Geschäftsführer Jens Ihle (3.v.l.) und die mittelhessischen Breitbanderater in Begleitung von Landrat Schuster (2.v.r., Foto: Staatskanzlei Hessen / MinD)

Breitbandberatungsleistung des Landes für Landkreise wird fortgesetzt

Die Hessische Landesregierung sichert den Fortbestand der Breitbandberatung in Hessen und fördert die drei regionalen Beratungsstellen auch in diesem Jahr mit insgesamt 344.000 Euro. Einen Förderbescheid in Höhe von 120.000 Euro für Mittelhessen übergab die Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus an den Geschäftsführer des Regionalmanagements Mittelhessen, Jens Ihle. Die drei regionalen Beratungsstellen - neben Mittelhessen noch die Breitbandberatungsstelle Südhessen der Wirtschaftsförderung Bergstraße GmbH und der Verein Zeitsprung für Osthessen - erhalten auch in diesem Jahr insgesamt 344.000 Euro. Jens Ihle erklärt: „Die regionale Breitbandberatung ist ein gutes Beispiel dafür, wie eine gute Zusammenarbeit zwischen dem Land, dem Regionalmanagement und seinen Gesellschaftern in der Region aussehen kann. Der Breitbandausbau ist nach wie vor eine Riesenaufgabe und braucht viele Menschen, die gut zusammen arbeiten: man muss nicht nur die Märkte, sondern auch die kommunalen Bedürfnisse verstehen.

Newcomer erkunden Mittelhessen auf der Lahn

Begeisterte Mittelhessen im Juni 2023 auf der Lahn (Foto: Christian Bernhardt)
Begeisterte Mittelhessen im Juni 2023 auf der Lahn (Foto: Christian Bernhardt)

Bei sonnigem Wetter erkundeten die nationalen und internationalen Newcomer bei einer Paddeltour von Gießen nach Lahnau ihre neue Heimat Mittelhessen.
Sie hatten riesigen Spaß, gemeinsam die Region auf der Lahn zu erkunden und sich untereinander zu vernetzen.
Begleitet wurde die Tour von Petra Stuhlmann (Wirtschaftsförderung der Stadt Gießen) und Christian Bernhard (IHK Lahn-Dill). 

Die Newcomers Days Mittelhessen in der Region werden von den Mitgliedern des Arbeitskreises Willkommenskultur unter dem Dach des Regionalmanagements Mittelhessen organisiert.
Das Ziel der dezentralen Newcomers Days ist es, von außerhalb Hessen zugereisten neuen Arbeitnehmer*innen und ihren Familien die Besonderheiten der Region näher zu bringen und diese Community miteinander zu vernetzen.
Die für die Newcomer kostenfreien Veranstaltungen werden durch die Unterstützung der hessischen Wirtschaftsförderung Hessen Trade and Invest (HTAI) und der Stadtwerke Gießen AG ermöglicht.

Weitere Informationen für Newcomer - die weiteren Newcomers Days dieses Jahres - und für Personalverantwortliche in Mittelhessen - für die es einen eigenen Newsletter gibt - finden Sie auf welcome.mittelhessen.eu.
Informationen kann man auch beim Regionalmanagement Mittelhessen unter Tel. 0641 948889-0 erhalten.

Happy gewinnt beim Startup Weekend Mittelhessen

Rund 130 Teilnehmer*innen sind zum 8. Startup Weekend Mittelhessen in den Leica Park nach Wetzlar gekommen. (Foto: Tilman Lochmüller / Regionalmanagement Mittelhessen)

Gründer-Wettbewerb geht in der Leica Welt in Wetzlar in die achte Runde – Über 130 Teilnehmer*innen und 10 Gründer-Pitches – Keynote von Inne-Gründerin Eirini Rapti

Mit „Happy“ hat in diesem Jahr eine Medizintechnik-Anwendung den Sieg beim 8. Startup Weekend Mittelhessen geholt. Die Gruppe aus dem Max-Planck-Institut für terrestrische Mikrobiologie in Marburg rund um Team-Kapitän David Adam präsentierte am Sonntag in der Leica Welt in Wetzlar ihre Entwicklung, die langwierige Medikamenten-Tests an Kleintieren durch wesentlich schnellere Experimente an einzelnen Zellen mit Hilfe von Mikrochips ersetzen soll. Das Regionalmanagement Mittelhessen verlieh den mit 2000 Euro dotierte Hauptpreis am Ende eines dreitägigen Events, bei dem die rund 130 Teilnehmer*innen Gelegenheit hatten, Geschäftsideen zu präsentieren und mit der Unterstützung von Mentor*innen für den Pitch vor einer Jury weiterzuentwickeln.