Background Image

Land Hessen finanziert mittelhessische Breitbandberatung weiter

Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus, Jens Ihle (links), Geschäftsführer Regionalmanagement Mittelhessen GmbH, Breitbandberater Dennis Pucher und Klaus Bernhardt (rechts, Bild: Hessische Staatskanzlei)
Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus, Jens Ihle (links), Geschäftsführer Regionalmanagement Mittelhessen GmbH, Breitbandberater Dennis Pucher und Klaus Bernhardt (rechts, Bild: Hessische Staatskanzlei)

Ministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus lobt wichtige Arbeit für Regionen

Hessen finanziert die Stellen der regionalen Breitbandberater in Süd-, Mittel- und Osthessen in diesem Jahr mit insgesamt rund 333.000 Euro und sichert damit die Fortsetzung ihrer erfolgreichen Tätigkeit. Die entsprechenden Bescheide übergab Ministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus heute in der Hessischen Staatskanzlei in Wiesbaden. „In Hessen verfügen aktuell sechs von sieben Haushalten über Breitbandanschlüsse von 50 Mbit/s oder mehr. Wir befinden uns damit unter den besten drei der deutschen Flächenländer. Dies verdanken wir auch der hervorragenden Arbeit unserer regionalen Breitbandberater“, sagte die Ministerin. Das Geld stammt aus Haushaltsmitteln des Landes. „Ein wesentlicher Erfolgsfaktor des Breitbandausbaus in Hessen ist die lokale Vertretung über die regionalen Breitbandberater als Ergänzung der übergeordneten Beratungsinfrastruktur. Ihre genaue Kenntnis der Regionen ist dabei ein großer Vorteil“, sagte die Ministerin weiter und kündigt an: „Weil das so gut funktioniert, denken wir auch über die Einrichtung regionaler Mobilfunkberatungsstellen nach.“

Die Ministerin wies in diesem Zusammenhang auf die bereits in Umsetzung befindliche Herstellung einer flächendeckenden Mobilfunkversorgung in Hessen hin: „Durch die im vergangenen Jahr unterzeichnete Mobilfunkvereinbarung des Landes mit den drei Mobilfunknetzbetreibern zur Schaffung von rund 800 neuen Standorten sowie der Modernisierung von rund 4.000 Standorten sichern wir die hochleistungsfähige Versorgung mit mobilen Diensten insbesondere im ländlichen Raum. Auch hierbei wollen wir unter anderem auf die regionalen Kenntnisse von Breitbandberatern setzen.“
Die regionalen Breitbandberater stehen schon seit rund zehn Jahren Landkreisen, Gemeindeverbänden und Gemeinden als Anlaufstelle zur Verfügung und können den Kontakt zu den Anbietern herstellen. In Südhessen nimmt die Wirtschaftsförderung Bergstraße die Aufgabe wahr, in Mittelhessen ist das Regionalmanagement Mittelhessen zuständig, in Osthessen die Zeitsprung gGmbH. Im Bereich des NGA-Clusters Nordhessen steht die Breitband Nordhessen GmbH beratend zur Verfügung. Das Breitbandbüro Hessen bei der Hessen Trade & Invest GmbH in Wiesbaden vervollständigt die Beratungsinfrastruktur.