Background Image

100 Jugendliche voller Begeisterung für Kreativität und Technik

Zwei Schüler-Teams haben in jeder Runde 2,5 Minuten Zeit, um mit ihrem Roboter auf dem Spielfeld zwölf vorgegebene Aufgaben zu erledigen. Dabei werden Kreativität, Design, Programmierung und Teamwork beurteilt. Ein Schiedsrichter-Team vergibt pro Lauf bis zu 550 Punkte
Zwei Schüler-Teams haben in jeder Runde 2,5 Minuten Zeit, um mit ihrem Roboter auf dem Spielfeld zwölf vorgegebene Aufgaben zu erledigen. Dabei werden Kreativität, Design, Programmierung und Teamwork beurteilt. Ein Schiedsrichter-Team vergibt pro Lauf bis zu 550 Punkte

Friedberger Team „Masch Misch“ gewinnt den FIRST LEGO League-Regionalwettbewerb in Wetzlar mit Roboter- und Forschungsaufgaben

Dass sich Schülerinnen und Schüler am Wochenende begeistert freiwillig in der Schule aufhalten, ist schon ungewöhnlich – was über 100 Jugendliche am vergangenen Samstag in der Wetzlarer Werner-von-Siemens-Schule erlebten, war inspirierend und viel mehr als ein Wettbewerb: zum Regionalentscheid der „FIRST LEGO League“ kamen 11 Teams aus ganz Hessen zusammen, um sich gemeinsam in den Bereichen Forschung, Konstruktion, Programmierung und Robotik auf spielerische Weise zu messen und ihre kreativen Leidenschaften zu entdecken. Eine Jury bewertete nicht nur die beste Leistung der Roboter auf dem 3 qm großen Challenge-Spielfeld, sondern auch die Forschungsergebnisse der Teams, die innovative Lösungen und kreative Präsentationen zeigten. Neben der Konstruktion und dem Design zählte auch der Sportsgeist und das Zusammenspiel der neun- bis 16-Jährigen im Team.

11 Schüler-Teams aus fünf hessischen Landkreisen

Gelungener Stand auf der Messe „Chance” 2024

Mitglieder des Arbeitskreises „Neue Wege zur Fachkräftesicherung” des Regionalmanagements Mittelhessen sowie die „Digitalen Weiterbildungsverbünde Mittelhessen“ und das mit dem Regionalmanagement kooperierende Portal „Karriere Mittelhessen” organisierten am 26. und 27. Januar 2024 wie im Vorjahr einen gemeinsamen Auftritt am Stand des Regionalmanagements Mittelhessen auf der führenden Karrieremesse Mittelhessens, der Messe Chance in den Gießener Hessenhallen.

„Der Gemeinschaftsstand war hervorragend besucht. Die vielen Anfragen und anregenden Diskussionen vieler interessierter Menschen an unserem Stand zu zukunftsrelevanten Themen von Bildung, (digitaler) Weiterbildung, Job und Karriere haben aus unserer Sicht eindrucksvoll unterstrichen, wie bedeutsam eine solche regionale Messe mit überregionaler Strahlkraft für das Thema Fachkräftesicherung ist“, unterstrichen Larissa Albohn, Leiterin des Arbeitskreises „Neue Wege zur Fachkräftesicherung“, Frank Schmidt, Projektmanager bei den Digitalen Weiterbildungsverbünden Mittelhessen, sowie Alexandra und Vanessa Schmidt vom Portal Karriere Mittelhessen unisono.

Regionalwettbewerb am 27. Januar mit Robotern für Jugendliche in Wetzlar

Schülerinnen und Schüler trainieren ihre Roboter an einem Spielfeld im Schüler:innen-Forschungszentrum Mittelhessen (Foto: Regionalmanagement Mittelhessen)
Schülerinnen und Schüler trainieren ihre Roboter an einem Spielfeld im Schüler:innen-Forschungszentrum Mittelhessen (Foto: Regionalmanagement Mittelhessen)

Begeisterung für Kreativität und Technik - FIRST LEGO League in dieser Saison mit dem Motto „Masterpiece“

An der Wetzlarer Werner-von-Siemens-Schule findet am Samstag von 9-18 Uhr der Regionalentscheid der weltweit stattfindenden FIRST LEGO League statt. Schülerinnen und Schüler im Alter von 9 bis 16 Jahren aus der Region haben 13 Teams gebildet, um sich gemeinsam in den Bereichen Forschung, Konstruktion und Programmierung auf spielerische Weise zu entfalten und ihre kreativen Leidenschaften zu entdecken. Zur Durchführung hat sich ein breites Bündnis gesellschaftlicher Akteure zusammengefunden, erstmals Veranstalter ist das 2023 neu gegründete Schüler:innen-Forschungszentrum Mittelhessen e. V. (SFM). Der Wettbewerb ist öffentlich, Eltern, Lehrkräfte und Interessierte sind herzlich eingeladen, die beeindruckenden Präsentationen zu verfolgen.

13 Schüler-Teams aus fünf hessischen Landkreisen

Wie funktioniert Hybrides Arbeiten und Lernen mit KI und VR?

 Holger Fischer (Foto: Confidos Akademie)
Holger Fischer (Foto: Confidos Akademie)

Online-Session im Rahmen der Veranstaltungsreihe der Digitalen Weiterbildungsverbünde Mittelhessen

Die zehnte Online-Veranstaltung der „Digitalen Weiterbildungsverbünde Mittelhessen“, ein Verbundprojekt der Zaug gGmbH und der Regionalmanagement Mittelhessen GmbH, widmete sich dieses Mal einem hochaktuellen Thema: „Hybrides Arbeiten und Lernen mit künstlicher Intelligenz (KI) und virtueller Realität (VR) – Praxisimpulse für kleine und mittlere Unternehmen“.

Holger Fischer, Inhaber der zertifizierten Confidos Akademie aus Gießen gab in einem Impulsvortrag zunächst einen grundsätzlichen Einblick zum Zusammenspiel von Metaverse bzw. virtuellen Welten, Remote Work sowie KI. Er verdeutlichte am Praxisbeispiel vom Hörakustiker und Augenoptiker Neusehland die erfolgreiche Umsetzung von hybriden Blended-Learning-Konzepten mit Gather Town und blink.it. und stellte dar, welche Vorteile die Nutzung von virtuellen Welten für das Thema Weiterbildung hat.

Online-Session „Hybrides Arbeiten und Lernen mit KI und VR” am 13. Dezember 2023

Online-Session im Rahmen der Veranstaltungsreihe der Digitalen Weiterbildungsverbünde Mittelhessen

Die Digitalen Weiterbildungsverbünde Mittelhessen, ein Verbund-Projekt der Zaug gGmbH und der Regionalmanagement Mittelhessen GmbH, laden zu einer Veranstaltung zum Thema „Hybrides Arbeiten und Lernen mit KI und VR – Praxisimpulse für Kleine und Mittelständische Unternehmen (KMU)" ein. Das Zoom-Meeting findet am Mittwoch, den 13. Dezember 2023 von 14 Uhr bis 15.30 Uhr als Online-Session statt.

Im Fokus der Veranstaltung steht die Frage, wie Künstliche Intelligenz (KI) und virtuelle Welten bereits jetzt unser Lernen und Arbeiten konkret verändern.

mittelhessen.digital und Schulamt Marburg-Biedenkopf hosten digitale Rallye

Eine Menge von Schülern sitzt im Kinosaal
Bereits 2019 richtete sich das Regionalmanagement Mittelhessen als Co Host der FutureRockaTour an mittelhessische Schülerinnen und Schüler

In Kooperation mit dem Schulamt Marburg-Biedenkopf und unterstützt vom hessischen Digitalministerium veranstaltet das Netzwerk Mittelhessen Digital am 14. Dezember eine Rallye zu digitalen Geschäftsmodellen im Cineplex Marburg.

Zum ersten Mal richtet sich das Mittelhessen.Digital Netzwerk nicht an Unternehmen und bereits Berufstätige, sondern spricht die Generation an, die erst in den nächsten Jahren ins Berufsleben startet und somit in den kommenden Jahren vermehrt vom digitalen Wandel betroffen ist. Rund 120 junge Menschen bekommen die Chance, von Expertinnen und Experten, sich für digitale Berufe zu begeistern und die ersten Schritte in Unternehmertum zu wagen. 

MINTmit: Strategie-Workshop beim zweiten Netzwerk-Treffen

Neues aus dem MINT-Netzwerk für Mittelhessen beim 2. Vernetzungstreffen

Wie begeistert man mehr Mädchen für MINT, also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik? Können insbesondere im ländlichen Raum Mittelhessens außerschulische Lernorte durch mobile Experimente erschlossen werden? Und wie kann eine MINT-Strategie für die Region aussehen? Über 50 MINT-Aktive aus allen fünf Landkreisen waren der Einladung des MINTmit-Netzwerks gefolgt und sammelten beim 2. Netzwertreffen an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) in Gießen Ideen und Möglichkeiten zur Umsetzung.
„MINT mal mit“ heißt das Motto, das viele bekannte und neue Gesichter aus schulischen, außerschulischen, wissenschaftlichen, öffentlichen und (Arbeitsmarkt-) politischen Institutionen vereinte.

Austausch mit französischer Delegation zur Arbeitsmarktintegration

Am vergangenen Dienstag besuchte eine Delegation von Arbeitsmarkt- und Bildungsexperten aus der französischen Region Grand-Est das Regionalmanagement Mittelhessen.

Der Besuch fand im Rahmen des Programms ERASMUS+ statt, welches den fachlichen Austausch innerhalb der Europäischen Union fördert. Die Delegation ist seit längerem mit der Stadt Marburg und dem Mittelhessischen Bildungsverein e.V. im Austausch. Ziel des Besuches war, die deutsche Integrationspolitik mit praktischen Beispielen und in Gesprächen kennen zu lernen und mit den Erfahrungen in Frankreich zu vergleichen und auszuwerten. Das Regionalmanagement hatte dafür drei Unternehmer als Good Practice eingeladen, die aus Ihrer Erfahrung berichteten. 

Online-Session „Blended Learning mit Wachstumspotentialen” am 30. Juni 2023

Fortsetzung der Veranstaltungsreihe der Digitalen Weiterbildungsverbünde Mittelhessen

Wie schaffen wir in unseren Unternehmen Rahmenbedingungen zur individuellen Kompetenzentwicklung und damit gleichzeitig zum Unternehmenserfolg? Wie können hierfür Lernkonzepte, Lernformate und Lernräume lerner*innenzentriert praktikabel zusammengeführt werden? Wie bringen wir Lernende zum aktiven Austausch und erreichen gleichzeitig passende zusätzliche innovative Impulse für unser Unternehmen? 

Stefan Deibel, Leiter Personalentwicklung der SPIE Deutschland & Zentraleuropa GmbH, die als großer Multitechnik-Dienstleister für Gebäude, Anlagen und Infrastrukturen im europäischen Raum tätig ist und deren Mitarbeitenden zu ca. 75 Prozent im handwerklichen und technischen Bereich beschäftigt sind, wird einen innovativen Impuls zum Thema „Blended Learning als Markt mit großen Wachstumspotentialen“ liefern und Ihnen anschließend für Fragen und Erläuterungen zur Verfügung stehen.

Gemeinsam für mehr MINT: MINTmit-Beirat konstituiert sich

Gruppenbild des MINTmit-Beirats bei seiner Konstituierung
Katharina Haack (MINTmit-Koordinatorin), Rolph Limbacher (Handwerkskammer Kassel), Miriam Altenhöfer (THM), Dr. Christoph Wegscheidt-Gerlach (Chemikum Marburg), Jens Schumacher (THM), Ulrich Müller (Staatliches Schulamt Marburg), Prof Dr.-Ing. Jochen Frey THM), Stefan Füll (Handwerkskammer Wiesbaden), Dr. Manfred Felske-Zech (Landkreis Gießen), Jens Ihle (Regionalmanagement Mittelhessen), Tom Niklas Krämer (Viseum Wetzlar), Prof. Dr. Gerd Bange (Philipps- Universität Marburg), Sebastian Höhn (Arbeitgeberverband), Prof. Dr. Albrecht Beutelspacher (Mathematium Gießen), Dietmar Persch (IHK Lahn-Dill, v.l.n.r., Foto: Manuel Heinrich/Regionalmanagement Mittelhessen)

Am 26. Mai 2023 hat sich der Beirat des MINTmit-Projekts, des MINT-Netzwerks für Mittelhessen gegründet: Arbeitgeber und Gewerkschaften, Hochschulen und Handwerkskammern, IHKs und Schulämter sowie die drei großen Science-Center Chemikum Marburg, Mathematikum Gießen, Viseum für Optik, Elektronik und Mechanik Wetzlar waren der Einladung der drei Partner Landkreis Gießen, Regionalmanagement Mittelhessen und Technische Hochschule Mittelhessen gefolgt. Aufgabe des Beirates ist es, die Entwicklung des Netzwerks und seiner Aktivitäten fachlich zu begleiten und inebesondere für die Qualitssicherung zu sorgen.

Offener Austausch zur Fachkräftesicherung in Tourismus, Gastronomie und Bäckereihandwerk

Axel Horn, Geschäftsführer Burg Gleiberg Gastronomie Event Kultur und Vorsitzender Dehoga Hessen im Kreis Gießen und im Landesvorstand Dehoga Hessen und Moderatorin Larissa Albohn
Axel Horn, Geschäftsführer Burg Gleiberg Gastronomie Event Kultur und Vorsitzender Dehoga Hessen im Kreis Gießen und im Landesvorstand Dehoga Hessen im Gespräch mit Moderatorin Larissa Albohn

Die Fachkräftesicherung im Tourismus, Gastronomie und Bäckereihandwerk ist eine der zentralen Herausforderungen für die Branchen. Durch den demografischen Wandel und verstärkt durch die Covid19-Pandemie ist es für die Betriebe immer schwieriger neues Personal zu finden. Dabei bieten gerade diese Unternehmen spannende Arbeitsplätze, die die Lebensqualität in Mittelhessen bereichern und dies nicht nur für Besucherinnen und Besucher der Region, sondern auch für die Menschen vor Ort.

Um mehr über neue Wege der Fachkräftesicherung und -gewinnung zu erfahren, haben sich am Montag, den 22. Mai 2023 rund 40 Vertreter von Unternehmen und Institutionen bei der Hybrid-Veranstaltung „Fachkräfte in Tourismus, Gastronomie, Bäckerei: wie entwickeln wir die Zukunft der Arbeit in Mittelhessen?“ online und vor Ort im Sporthotel Grünberg ausgetauscht. Organisiert wurde die Veranstaltung durch den Arbeitskreis Neue Wege zur Fachkräftesicherung in Kooperation mit den Destinationen Vulkanregion Vogelsberg Tourismus und dem Lahntal Tourismus Verband.

TeamMit Live – Jetzt anmelden zum Transformations-Event

TeamMit engagiert sich, um den Strukturwandel in der Automobilindustrie zu forcieren und für die Region positiv zu gestalten. Dafür bringt es Unternehmen, Hochschulen und andere regionale Akteure gezielt zusammen.

Das Netzwerk fördert Information, Innovation, Qualifikation und Austausch mit dem Ziel die Branche in Mittelhessen zu stärken. Wir freuen uns jetzt, Sie zum ersten großen Transformations-Event „TeamMit Live“ am 25. Mai 2023 einladen zu dürfen.

MINTmit-Preis 2023 geht an Verein Mathematik-Zentrum Wetzlar

MINTmit-Preis 2023: Sieger-Ehrung bei der Schunk Group in Heuchelheim. (Foto: Tilman Lochmüller / Regionalmanagement Mittelhessen)

Das Mathematik-Zentrum Wetzlar e.V. ist der diesjährige MINTmit-Preisträger. Der Verein setzte sich mit seinem Konzept zur außerschulischen Begabtenförderung im Bereich Mathematik gegen sieben Mitbewerber durch. Die Auszeichnung besteht aus einem Wanderpokal und einem Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro, gestiftet von der Schunk Group. Schirmherr des Preises, der alle zwei Jahre vom Netzwerk Bildung Mittelhessen im Regionalmanagement ausgelobt wird, ist der Gründer des Mathematikums, Prof. Albrecht Beutelspacher. Erstmals seit Ausbruch der Corona-Pandemie wurde der Bildungspreis zur Förderung von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) am Dienstag wieder am Stammsitz der Schunk Group in Heuchelheim verliehen.

Lebendiger Austausch beim ersten MINTmit-Netzwerktreffen

Beim ersten MINTmit-Netzwerktreffen im Kulturzentrum Buseck trafen sich MINT-Aktive aus allen fünf mittelhessischen Landkreisen – hier Regionalmanagement-Geschäftsführer Jens Ihle bei seiner Begrüßung (Foto: Tilman Lochmüller)
Beim ersten MINTmit-Netzwerktreffen im Kulturzentrum Buseck trafen sich MINT-Aktive aus allen fünf mittelhessischen Landkreisen – hier Regionalmanagement-Geschäftsführer Jens Ihle bei seiner Begrüßung (Foto: Tilman Lochmüller)

MINTmit-Gründungs-Veranstaltung zur MINT-Netzwerkbildung in Mittelhessen

Blinkende Lampen, kleine Roboter und ein Lastenrad mit Experimentierkästen: wenn sich Aktive zum Thema MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) treffen, hat das immer viel Praxisbezug zum Anfassen. So war es auch, als vor kurzem das erste MINTmit-Netzwerktreffen im Kulturzentrum in Großen-Buseck stattfand: mit reger Beteiligung von MINT-Akteurinnen und Akteuren aus schulischen, außerschulischen, wissenschaftlichen, öffentlichen und (Arbeitsmarkt-) politischen Institutionen aus allen fünf mittelhessischen Landkreisen.
Mit dem Ziel, gemeinsam mit allen MINT-Aktiven in der Region ein „MINT-Netzwerk für Mittelhessen“ (MINTmit) ins Leben zu rufen, ist im Herbst des vergangenen Jahres das „MINTmit“-Verbundprojekt der drei Partner Landkreis Gießen, Regionalmanagement Mittelhessen und Technische Hochschule Mittelhessen (THM) gestartet.

Mittelhessen ist eine MINT-Region

Einladung zum ersten MINTmit-Netzwerktreffen

Die Partner des mittelhessischen MINT-Clusters MINTmit laden zum ersten MINT-Netzwerktreffen am 16. März in Buseck ein

Mittelhessen hat in Sachen MINT-Projekten bereits einiges zu bieten. Bildungsakteure, Vereine und Unternehmen tragen mit vielfältigen Angeboten schon heute dazu bei, die Neugier am Entdecken und die Lust am Experimentieren bei Kindern und Jugendlichen zu fördern und letztlich die Fachkräfte von morgen zu gewinnen. Was bisher fehlte, ist eine regionale Struktur, die den Zusammenschluss und die Vernetzung dieser vielen Akteurinnen und Akteure fördert. Und genau das ist das Ziel des Verbundprojektes „MINTmit“.

Wir wollen gemeinsam mit Ihnen ein MINTmit-Netzwerk ins Leben rufen, um die MINT-Aktiven in ganz Mittelhessen zu vernetzen und Synergien zu schaffen und laden Sie herzlich ein zur Kick-off Veranstaltung des MINT-Netzwerks Mittelhessen am 16. März 2023 um 16.30 Uhr im Kulturzentrum in Großen-Buseck.

Wir möchten alle mittelhessischen MINT-Aktive sichtbar machen und Sie zu regelmäßigen Netzwerktreffen einladen und über institutionelle und räumliche Grenzen hinaus Synergien schaffen. Gerade in einer Flächenregion wie Mittelhessen ist die Vernetzung von Angeboten von großem Nutzen. Wir können mit Kooperationen eine breitere Öffentlichkeit erreichen und so einer größeren Anzahl von Kindern und Jugendlichen einen Zugang zu den vielzählig vorhandenen MINT-Angeboten ermöglichen.

Mehr Informationen zum Projekt auf dieser Seite - und auf MINTmit.de

Logo des MINTmit-Netzwerks  Logo des Landkreises Gießen   Logo Regionalmanagement Mittelhessen  Logo der THM Technischen Hochschule Mittelhesssen  Logo BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung
Das Netzwerk und die drei Teilprojekte werden vom BMBF unter der Förderkennziffer 16MCJ2109A gefördert.

Online-Session „Datenschätze heben – der umfassende Blick auf das Unternehmen”

Veranstaltungsreihe der Digitalen Weiterbildungsverbünde Mittelhessen wird am 24. Februar 2023 fortgesetzt

Wie gelingt ein 360-Grad-Blick auf das Unternehmen auf Basis von Daten? Welche Daten habe ich bereits, aber nutze diese nicht? Welche Rückschlüsse kann ich durch welche Messfaktoren ziehen?

Post Cookie, Data Driven Marketing und Datenschutz: ein Spannungsfeld, in welchem sich der Mittelstand im Moment positionieren muss. Neue Werbe- und Vertriebswege müssen gegangen und in Projekten angestoßen werden, jedoch fehlt meist das Handwerkszeug, um die Effektivität der Maßnahmen zu bewerten und diese Projekte dann im Langstreckenlauf auch zum Erfolg zu bringen.
Tim Schätzke, Inhaber der „Gandayo – Meister aller Medien“, die als Full-Service Marketing Agentur seit 2010 agiert und inzwischen in vier hessischen Städten vertreten ist, wird Denkanstöße geben und kleine „Erste Hilfe“-Maßnahmen erläutern. Natürlich ist auch genügend Zeit für Fragen und Antworten eingeplant.

Erfolgreicher Mittelhessen-Stand auf der Messe Chance 2023

Gemeinschaftlich für Fachkräfte: Regionalmanagement und Kooperationspartner präsentieren sich auf der größten Messe für Beruf und Karriere

Mitglieder des Arbeitskreises „Neue Wege zur Fachkräftesicherung” des Netzwerks Bildung im Regionalmanagement Mittelhessen sowie die „Digitalen Weiterbildungsverbünde Mittelhessen“ und das mit dem Regionalmanagement kooperierende Portal Karriere Mittelhessen waren am 27. und 28. Januar 2023 gemeinsam am Mittelhessen-Stand auf der führenden regionalen Karrieremesse, der Chance in den Gießener Hessenhallen, vertreten.

Fünf Industriekultur-Ankerpunkte laden zum virtuellen Erlebnis ein

Stellten gemeinsam die virtuellen Welten der Industriekultur Mittelhessen vor: Rudolf Conrads (Lahn-Marmor-Museum Villmar), Michael Volkwein (Besucherbergwerk Grube Fortuna Solms), Kirsten Steimel (Projektmanagement), Karin Stichnothe-Botschafter (Behring-Route Marburg), Rita Kotschenreuther (Holz + Technikmuseum Wettenberg), Manuel Heinrich (Regionalmanagement Mittelhessen), Anette Kurth (Leader-Region Gießener Land), Jens Ihle (Regionalmanagement Mittelhessen), Marco Kessler (Mediashots) und Linda Buchhammer (Vulkaneum Schotten/Vulkanregion Vogelsberg Touristik, v.l.n.r., Foto: Jan Bosch/Nationaler Geopark Westerwald-Lahn-Taunus)
Stellten gemeinsam die virtuellen Welten der Industriekultur Mittelhessen vor: Rudolf Conrads (Lahn-Marmor-Museum Villmar), Michael Volkwein (Besucherbergwerk Grube Fortuna Solms), Kirsten Steimel (Projektmanagement), Karin Stichnothe-Botschafter (Behring-Route Marburg), Rita Kotschenreuther (Holz + Technikmuseum Wettenberg), Manuel Heinrich (Regionalmanagement Mittelhessen), Anette Kurth (Leader-Region Gießener Land), Jens Ihle (Regionalmanagement Mittelhessen), Marco Kessler (Mediashots) und Linda Buchhammer (Vulkaneum Schotten/Vulkanregion Vogelsberg Touristik, v.l.n.r., Foto: Jan Bosch/Nationaler Geopark Westerwald-Lahn-Taunus)

Regionalmanagement Mittelhessen erstellt 360-Grad-Welten mit sprechenden Gastgebern und Netzwerk-Effekten

Wie stellen sich touristische Orte auch online lebendig dar? Die Antwort liefern die Gastgeberinnen und Gastgeber von fünf industriekulturellen Ankerpunkten in ganz Mittelhessen: Gemeinsam mit dem Regionalmanagement und der Agentur Mediashots haben sie ihre Orte – die Behring-Route Marburg, das Besucherbergwerk Grube Fortuna in Solms-Oberbiel, das Holz + Technikmuseum in Wettenberg-Wißmar, das Lahn-Marmor-Museum in Villmar und das Vulkaneum in Schotten – als virtuelle Welten erstellt. Das besondere daran: in den Räumen begegnet man den Menschen, die ihre Objekte vorstellen und zu einem Besuch „in echt“ einladen. Eine Förderung durch das Land Hessen im Rahmen der „ländlichen Regionalentwicklung“ aus Mitteln der Europäischen Union hat das Projekt ermöglicht.

Die Zukunft ist MINT - mit dem MINTmit-Netzwerk für Mittelhessen

Ausbau und Vernetzung der MINT-Bildungsangebote für Kinder und Jugendliche in Mittelhessen mit dem MINTmit-Cluster

Der Landkreis Gießen, die Technische Hochschule Mittelhessen und das Regionalmanagement Mittelhessen machen es sich in den nächsten drei Jahren zur Aufgabe, mit dem Verbundprojekt „MINTmit - MINT-Netzwerk Mittelhessen“ die Neugier am Entdecken und die Lust am Experimentieren zu fördern und damit Fachkräfte von morgen zu gewinnen. Ihr Ziel ist es, mit spannenden Nachmittagsangeboten wie Experimentierwerkstätten, Makerspaces und mobilen MINT-Laboren zu vermitteln, welche Bedeutung Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) haben. „Für Mittelhessen ist es wichtig, MINT-Qualifikationen früh zu unterstützen“, erklärt Wetzlars Oberbürgermeister Manfred Wagner, aktuell der Vorsitzende des Regionalmanagement-Aufsichtsrates. „Nur so gelingt es uns, als starke Industrie- und Handwerksregion zu bestehen.“

Arbeitskreis „Neue Wege zur Fachkräftesicherung“ sagt danke an Manfred Weber

Der Arbeitskreis „Neue Wege zur Fachkräftesicherung“ des Regionalmanagements Mittelhessen verabschiedet Manfred Weber (mit Korb, Foto: Larissa Albohn)
Der Arbeitskreis „Neue Wege zur Fachkräftesicherung“ des Regionalmanagements Mittelhessen verabschiedet Manfred Weber (mit Korb, Foto: Larissa Albohn)

Der Arbeitskreis „Neue Wege zur Fachkräftesicherung“ des Regionalmanagements Mittelhessen hat Manfred Weber von der Handwerkskammer Wiesbaden verabschiedet und sich für das langjährige Engagement bedankt.