Background Image

Termine

In Mittelhessen ist immer etwas los. Und damit Sie sich eine Übersicht verschaffen können, finden Sie in unserem Terminkalender ausgewählte mittelhessische Veranstaltungen aus den Bereichen Bildung, Wirtschaft und Wissenschaft sowie überregionalen Sport- und Kultur-Highlights. Wenn Sie einen Termin in unserem Kalender veröffentlichen möchten, müssen Sie ein Benutzerprofil anlegen. Sie erhalten dann eine E-Mail und müssen Ihr Profil freischalten. Haben Sie dies gemacht, können Sie sich jederzeit einloggen und Termine für eine Veröffentlichung auf der Regionswebsite vorschlagen.

Ihr Regionalmanagement Mittelhessen

Nächste Termine
15 Apr., 15:00, Online

TeamMit - Qualifizierung lädt herzlich zum Lernpfad zum Thema „Lean Management“ ein!

Titel: Lean Management - Ein System für den gesamten Geschäftsprozess

Schlüsselwörter: #Optimierung #Produktionsprozesse #Wissensorganisation #Unternehmens- und Führungskultur #Kommunikation #Mitarbeitendenbindung

Veranstaltungsart: Lernpfad klassischer Kompetenzaufbau

Wann:

  • 15.04.2024 (15:00-18:00 Uhr) 1. Live-Session, Online

Selbstlernphase

  • 29.04.2024 (16:00-18:00 Uhr) 2. Live-Session, Online

Referentin: Claudia Romberg

Ort:

  • Online Veranstaltung (Link wird noch verschickt)

Teilnehmeranzahl: max. 12 Teilnehmende

Zielgruppe: Geschäftsführer*Innen, Fertigungsleiter*Innen, Lean Manager*Innen, Prozessoptimierer*Innen, Qualitätsmanager*Innen, interessierte Personen mit Grundlagenwissen zum Lean Management, die etwas über das TPS/Lean im Original aus Japan erfahren wollen. 

Die Teilnahme ist kostenfrei!

Veranstaltungsbeschreibung:

Lean Management (Toyota Produktionssystem, TPS) wird vielfach als ein Methodenkoffer zur Verbesserung von vor allem Produktionsprozessen betrachtet. Sie sollen verschlankt, Verschwendung soll eliminiert und es soll kontinuierlich verbessert werden, damit das Unternehmen profitabler wird. Häufig wird davon ausgegangen, dass die Summe aller Lean Methoden auch ein schlankes System ergeben.

Das ist ein Irrtum. Natürlich müssen Unternehmen profitabel sein - aber das erreicht man nicht nur mit der Implementation von Methoden: Beim TPS geht es darum, wie man das Wissen in einem Unternehmen so organisiert, dass es trotz hoher Komplexität stabil, sauber und schnell ein- und umgesetzt wird und sich am Ende der Businessprozesskette in perfekten Produkten zeigt. Nicht die Dinge (Prozesse, Produkte) sollen verbessert werden, sondern alle Mitarbeitenden sollen immer besser und in die Lage versetzt werden, ihr Know-How und ihre Erfahrung in den Prozess einfließen zu lassen. „Monozukuri wa Hitozukuri kara“ - Dinge zu machen beginnt damit, Menschen zu machen, oder: Wertschöpfung durch Wertschätzung.

In dieser Veranstaltung lernen Sie, Lean Management / TPS als ganzheitliches System zu lesen, und zu verstehen, was für eine Rolle Unternehmens- und Führungskultur sowie Kommunikationsstrukturen dabei spielen. Wie schafft es ein Unternehmen, eine durchgängig konsistente Wissensarchitektur zu bauen, mit der es dauerhaft innovativ, wettbewerbsfähig und profitabel ist und gleichzeitig ein höchstes Maß an Mitarbeiterbindung erreicht?

Claudia Romberg (1970) lebte viele Jahre in Japan, wo sie am Original über das Toyota Produktionssystem lernte. Seit rund 20 Jahren ist sie als Beraterin, Trainerin und Coach tätig, arbeitet seit 15 Jahren intensiv mit der japanischen Lean-Koryphäe Shunji Yagyu zusammen, unterrichtet an der THM Wetzlar und unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen bei der Einführung einer ganzheitlichen Lean-Kultur, die die menschlichen Fähigkeiten bei der Entwicklung einer dynamischen, hochqualitativen und verschwendungsarmen Wertschöpfung in den Mittelpunkt stellt. 

 

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Fragen zur Veranstaltung? Schreiben Sie uns eine Mail: teammit-qualifizierung@ccd-studiumplus.de

Terminkalender

Als iCal-Datei herunterladen
Kick-off: Lernpfad | Digitalisierung und Unternehmenstransformation
Mittwoch, 17. April 2024, 16:00 - 18:00
Aufrufe : 150
Kontakt Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

TeamMit - Qualifizierung lädt herzlich zum ersten hybriden Lernpfad zum Thema „Digitalisierung und Unternehmenstransformation“ ein!

Titel: Digitalisierung und Unternehmenstransformation unter Nutzung des Enterprise Architecture Management (EAM)

Schlüsselwörter: #Digitalisierung #Transformation #Unternehmensarchitektur Management #Fähigkeitsbasierte Planung #Risikomanagement

Veranstaltungsart: Lernpfad digitaler Kompetenzaufbau

Wann:

  • 17.04.2024 (16:00-18:00 Uhr) 1. Live-Session, in Präsenz
  • 22.04.2024 (16:00-18:00 Uhr) 2. Live-Session, Online

Hinweis: Aufgrund organisatorischer Gründe wurden die Termine im Februar in den April verschoben.

Referenten: Professor Dr. Carsten Lucke, Christoph Hausmann

Ort:

  • Präsenzveranstaltung bei StudiumPlus | Charlotte-Bamberg-Str. 3, Wetzlar (Gebäude A1, Raum wird noch bekannt gegeben)
  • Online Veranstaltung (Link wird noch verschickt)

Teilnehmeranzahl: max. 30 Teilnehmende

Zielgruppe: Der digitale Lernpfad richtet sich an alle Personen, die ihr Unternehmen durch den Einsatz von Unternehmensarchitektur-Management und einer strategischen Planung und Transformation in die Zukunft führen möchten, sowie allen Interessierten am Thema.

Die Teilnahme ist kostenfrei!

Veranstaltungsbeschreibung:

Diese Schulung bildet eine zweiteilige Vortragsreihe mit je zwei Blöcken, die darauf abzielt, Ihr Unternehmen durch gezielte strategische Planung und Transformation erfolgreich in die Zukunft zu führen. Wir beschreiben den Einsatz von Unternehmensarchitektur-Management als Instrument der strategischen Planung im Kontext von Digitalisierungsvorhaben und Unternehmenstransformationen. Dabei werden die folgenden Themen behandelt.

 

Beschreibung / Ablauf:

Teil I: Capability-based Planning und Fähigkeitsrealisierung - Präsenzveranstaltung

  • Capability-based Planning: Im ersten Block legen wir den Grundstein für Ihre strategische Planung. Sie lernen, Ihre Unternehmensziele zu definieren und zu verstehen, welche Fähigkeiten Ihr Unternehmen heute und in der Zukunft benötigt. Mit einer Einführung in die Enterprise Architecture und der Erstellung einer Business Capability-Map erhalten Sie einen klaren Fahrplan für Ihre Unternehmensentwicklung.
  • Fähigkeitsrealisierung & Transparenz: Der zweite Block fokussiert darauf, wie Sie Transparenz über Ihre Organisation herstellen und sicherstellen können, dass Ihre Unternehmensressourcen optimal ausgerichtet sind. Praktische Einblicke in die Datenerfassung und -pflege sowie eine Demonstration anhand eines EAM-Tools veranschaulichen, wie Sie Ihre Erkenntnisse in die Praxis umsetzen können.

Teil II: Management von Transformationsvorhaben und Einhaltung von Compliance-Vorgaben - Onlineveranstaltung

  • Transformation planen, bewerten und durchführen: Im ersten Block dieses Teils beschäftigen wir uns mit der Planung und Bewertung von Transformationsvorhaben. Sie lernen, den Transformationsbedarf zu identifizieren, die Auswirkungen zu bewerten und die damit verbundenen Risiken zu managen. Eine Wiederholung der Einführung in die Enterprise Architecture festigt Ihr Wissen und eine weitere Demonstration anhand eines EAM-Tools zeigt Ihnen, wie Transformationen effektiv durchgeführt werden.
  • Dokumentation hinsichtlich Compliance und Regularien: Im abschließenden Block unserer Schulung liegt der Fokus auf Compliance und Regularien; dies als einem exemplarischen Anwendungsfall des EAM. Sie erfahren, wie Sie Risikomanagement gemäß ISO 31000 & ISO 27005 in Ihre Unternehmensarchitektur integrieren und Regularien abbilden können. Anhand eines Live-Beispiels erleben Sie die praktische Anwendung.

Ihr Referent Prof. Dr. Carsten Lucke ist seit 2010 Professor für Softwaretechnik an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM). In seiner akademischen Laufbahn hat er sich auf das Feld des Enterprise Architecture Managements (EAM) spezialisiert. Sein Engagement und seine Forschung konzentrieren sich darauf, wie EAM eingesetzt werden kann, um die Informations- und IT-Sicherheit in Unternehmen und Organisationen zu verbessern.

Neben seiner Lehrtätigkeit ist Prof. Lucke auch als Direktor im wissenschaftlichen Zentrum duales Hochschulstudium (ZDH) bei StudiumPlus tätig. In dieser Rolle trägt er zur Entwicklung und Förderung dualer Studiengänge bei, und bringt seine Expertise im Bereich der Softwaretechnik und IT-Sicherheit ein.

Ihr Referent Christoph Hausmann ist seit mehr als 12 Jahren als Enterprise Architekt tätig. In seinem Arbeitsumfeld setzt er verschiedene Architekturrahmenwerke und Tools ein, um bei der Transformation und Optimierung von Systemlandschaften zu unterstützen. Von 2018-2022 war er unter anderem als aktives Mitglied des Architecture Capability Team der NATO tätig und entwickelte das Architekturrahmenwerk der NATO und dessen Toolumsetzung weiter. Einer seiner Arbeitsschwerpunkte ist die Zusammenführung von Fragestellungen der Architektur und IT-Sicherheit, mit der Zielstellung, eine sicherere Systemlandschaft effektiv und auf effiziente Weise zu entwickeln.

Seit 2012 ist er als Honorardozent für NAF, ADMBw und TOGAF am Bildungszentrum der Bundeswehr (BiZBw), der NATO School und in der Industrie tätig. Darüber hinaus unterstützt er verschiedene Kunden bei der Einführung und Anwendung von Architekturframeworks und entsprechenden Tools.

 

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Fragen zur Veranstaltung? Schreiben Sie uns eine Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Ort Wetzlar
Charlotte-Bamberg-Straße 3, Gebäude A1, Raum 116+118
Weitere Informationen und Anmeldung unter: https://teammit.net/calendar/2579