Background Image

Termine

In Mittelhessen ist immer etwas los. Und damit Sie sich eine Übersicht verschaffen können, finden Sie in unserem Terminkalender ausgewählte mittelhessische Veranstaltungen aus den Bereichen Bildung, Wirtschaft und Wissenschaft sowie überregionalen Kultur Highlights. Wenn Sie einen Termin in unserem Kalender veröffentlichen möchten, müssen Sie ein Benutzerprofil anlegen. Sie erhalten dann eine E-Mail und müssen Ihr Profil freischalten. Haben Sie dies gemacht, können Sie sich jederzeit einloggen und Termine für eine Veröffentlichung auf der Regionswebsite vorschlagen.

Nächste Termine
19 Jun, 18:00, Gleiberg
 

Gleiberg Rocks!

Gleiberg rocks kehrt zurück! Auf Burg Gleiberg wird am Vorabend von Fronleichnam wieder gerockt. Termin ist diesmal Mittwoch, 19. Juni 2019. Der große Zuspruch bei der Wiederaufnahme 2018 ermutigte die Macher, das Festival erneut im Burghof auszurichten.
Am bewährten Konzept halten die Veranstalter auf Grund des großen Erfolgs auch 2019 fest:
Vornehmlich Tribute-Bands werden am 19. Juni den Burghof rocken. Mit dabei sind natürlich auch weiterhin die Festivalbegründer Mother’s Milk mit ihrem Tribut an die Red Hot Chili Peppers. 2021 feiert die Band bereits ihr 25-jähriges Bestehen. Für Gleiberg rocks 2019 wird die Gruppe ein ganz besonderes Live-Set ausarbeiten, das auch mit einem Akustikteil gefallen wird.

Der Headliner bei Gleiberg rocks kommt diesmal erstmals aus dem europäischen Ausland: Mit der seit 1995 bestehenden Kiss Forever Band hat das Veranstalter-Team Gäste aus der ungarischen Hauptstadt Budapest verpflichtet. Die Band wurde von namhaften ungarischen
Musikern im Jahre 1995 gegründet, um die Lieder ihrer Lieblingsband KISS zu spielen. Nach drei Jahren folgte das erste Konzert im Ausland. Bis dahin wurden die Kostüme und Stiefeln mit hohen Sohlen - natürlich originalgetreu - angefertigt, damit die Show richtig komplett wird.
Ganz frisch bestätigt sind Snakebite – die einzige Band, die ausschließlich eigenes Songmaterial präsentiert. Snakebite sind die gelebte Rückkehr des Hardrock. Jenseits von Comedy, Ballermann-Attitüde und verbrauchtem Sex, Drugs und Rock‘n‘Roll-Klischee holen die vier Jungs den Rock‘n‘ Roll wieder aus seiner Komfortzone. Songs wie „Freedom“, „Live it up“ und „Draw the Line“ sagen verbohrten Lebenswegen und sklavischer Kriecherei den Kampf an. Unabhängigkeit, eigene Regeln, keine Kompromisse – und Spaß dabei. Um diese Botschaft zu verbreiten, ist Snakebite keine Reise zu weit, kein Weg zu steinig. Ob im Vorprogramm von Bands wie W.A.S.P., Primal Fear, Kissin‘ Dynamite, Bonfire oder auf ihren eigenen Touren, ob auf amtlichen Bühnen oder in verrauchten Kellerkneipen – Snakebite versprechen immer 100 Prozent Vollgas.

Spende für den Gleiberg-Verein
2018 hat der Vorstand des Gleiberg-Vereins das Festival mit allen Kräften unterstützt. 2019 möchten die Veranstalter sich dafür revanchieren und den Verein an den Einnahmen partizipieren lassen: Ein Euro pro verkauftem Ticket geht fest an den Gleiberg-Verein. Darüber
hinaus haben alle, die den Gleiberg-Verein unterstützen wollen, unter
www.universe.com nicht nur die Möglichkeit, Tickets zu kaufen, sondern auch eine zusätzliche freiwillige Spende an den Verein zu entrichten. Die 2018 mit dem Verein geschlossene Kooperationsvereinbarung mit dem gastgebenden Gleiberg-Verein, der die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernommen hat, wurde für 2019 soeben entsprechend erweitert.

Tickets:
Infos zu den Tickets unter www.gleiberg-rocks.de. Hardtickets zum Grundpreis von 20 Euro (teils zzgl. Gebühren/Versand) gibt es derzeit auf Bestellung per E-Mail an info@sg-veranstaltungen.de. Krofdorfer, die bei der Veranstalterin direkt bestellen, bekommen die Karten frei Haus geliefert. Alle anderen zahlen zusätzlich eine geringe Versandgebühr.

Darüber hinaus gibt es reine Online-Tickets zum Selbstausdrucken über die Homepage und direkt unter www.universe.com (Suchbegriff: Gleiberg rocks) - zuzüglich Gebühren). Unter www.universe.com können auch die kostenfreien Karten für Kinder bis zwölf Jahre bestellt
werden. Bitte am Veranstaltungstag einen entsprechenden Ausweis mitführen. Lokale Vorverkaufsstellen für Hardtickets werden in Kürze bekannt gegeben.

VIP-Tickets:
Darüber hinaus gibt es auch wieder streng limitierte VIP-Pakete. Mit einem VIP-Ticket für 75 Euro erhalten die Inhaber neben dem Festivalticket nicht nur Zutritt zum Rittersaal und dem angrenzenden Balkon, sondern auch ein hessisches kaltes Häppchen-Büffet sowie alle offenen Getränke inkludiert. VIP-Pakete gibt es ausschließlich per Bestellung unter: info@sg-veranstaltungen.de.

25 Jun, 16:30, Gießen
 

Eine Veranstaltung der Wirtschaftsförderungen von Stadt und Landkreis Gießen sowie Elisabeth Wissler - Transition Consulting & Coaching
Viele Betriebe stehen heute vor der Herausforderung, sich am Markt als attraktive Arbeitgeber zu positionieren, um qualifizierte Fachkräfte zu gewinnen und dauerhaft zu halten. Die Arbeitswelt, geprägt von Digitalisierung, Globalisierung und dem demografischen Wandel, verlangt einen zunehmenden Qualitäts- und Innovationswettbewerb. Der Schlüssel zur Zukunftsfähigkeit wird dabei die eigene Unternehmenskultur.

Hier setzt das Projekt „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ an: Es unterstützt Unternehmen und Verwaltungen dabei, Verbesserungspotenziale und Handlungsbedarfe zu identifizieren.
Ziel des Audits „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ ist, unter Einbindung der Beschäftigten nachhaltige Veränderungsprozesse anzustoßen. Es soll für die Herausforderungen der Arbeitswelt von morgen sensibilisieren und dabei unterstützen, um auch in Zukunft attraktiv, innovativ und wettbewerbsfähig zu bleiben.
Das Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ richtet sich an alle Unternehmen und Verwaltungen mit mindestens 20 Beschäftigten und dauert maximal 24 Monate. Um sich als attraktiver Arbeitgeber positionieren zu können, erhalten Organisationen, die den Prozess erfolgreich durchlaufen haben, eine Auszeichnungsurkunde des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. 

Die Wirtschaftsförderungen des Landkreises Gießen, der Stadt Gießen sowie Elisabeth Wissler – Transition Consulting & Coaching laden Sie herzlich zu der Veranstaltung ein. Elisabeth Wissler wird als autorisierte Prozessbegleiterin das Projekt vorstellen. Im Anschluss werden die Unternehmen Pascoe pharmazeutische Präparate GmbH, medDV GmbH und Engel Oberflächentechnik GmbH von ihren Erfahrungen mit dem Programm „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ berichten. 

Anmeldung:
Die Teilnehmerplätze sind begrenzt. Anmeldeschluss ist der 18. Juni 2019. Bitte melden Sie sich ausschließlich per Mail bei Wirtschaftsfoerderung@Giessen.de an. 

Ihre Ansprechpartner sind:

  • Sabine Wilcken-Görich, Sabine.Goerich@Giessen.de, Tel. 0641 – 306 10 57
  • Dr. Manfred Felske-Zech, Manfred.Felske-Zech@LkGi.de, Tel. 0641 – 939 017 68
  • Elisabeth Wissler, Elisabeth.Wissler@TransitionConsulting.de, Tel. 06033 – 924 28 31

Weitere Informationen (PDF-Dokument)

 

Terminkalender

Als iCal-Datei herunterladen
Physik im Blick
Samstag, 2. Februar 2019, 10:00 - 12:00
Aufrufe : 1826

20. Auflage der beliebten Veranstaltungsreihe „Physik im Blick“ der Justus-Liebig-Universität Gießen – 400 Schülerinnen und Schüler erwartet

Von Katastrophen und ihren schwerwiegenden Folgen erfahren wir tagtäglich durch die Medien. Doch lassen sich Katastrophen vermeiden oder ihre Folgen zumindest eindämmen? Das Kausalitätsprinzip der Physik verknüpft auch bei Katastrophen ihre Ursache und die daraus resultierende Wirkung. Versteht man die zugrundeliegenden physikalischen Vorgänge, lassen sich Maßnahmen entwickeln, um Katastrophen entgegenzuwirken oder diese sogar zu verhindern. Das Organisationsteam der beliebten Veranstaltungsreihe „Physik im Blick“ der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) widmet sich bei der 20. Auflage diesen Zusammenhängen und hat unter der Federführung von Prof. Dr. Peter J. Klar am Fachbereich 07 – Mathematik und Informatik, Physik und Geographie wiederum ein interessantes Vortragsprogramm mit Experimenten und Diskussionen sowie einem Quiz vorbereitet. „Physik und Katastrophen“ lautet diesmal der Titel der Vorlesungsreihe für Schülerinnen und Schüler, die seit vielen Jahren junge Leute für moderne physikalische Themen begeistert. 

An vier aufeinanderfolgenden Samstagen vom 19. Januar bis zum 9. Februar 2019 findet die Vortragsreihe „Physik im Blick“ jeweils von 10 bis 12 Uhr im Wilhelm-Hanle-Hörsaal der Physikalischen Institute (Heinrich-Buff-Ring 14, 35392 Gießen) statt. Eingeladen sind alle Interessierten, insbesondere aber Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 13, sowie ihre Lehrerinnen und Lehrer. Rund 400 Schülerinnen und Schüler werden erwartet.

  • Auftakt am 19. Januar 2019: Klimawandel: Vom Menschen angestoßen, von der Natur vollendet
    Prof. Dr. Michael Düren, II. Physikalisches Institut
    Zum Auftakt, am 19. Januar 2019, widmet sich Prof. Dr. Michael Düren, II. Physikalisches Institut, in seinem Vortrag „Klimawandel: Vom Menschen angestoßen, von der Natur vollendet“ der Frage: „Warum kippt das Klima, wenn man Kohle, Öl und Gas verbrennt?“ Viele der komplexen Vorgänge des Klimasystems folgen grundlegenden physikalischen Gesetzen. Relativ kleine Veränderungen beeinflussen durch mächtige Rückkopplungsmechanismen den gesamten Globus. Der Referent wirft diese und weitere spannende Fragen auf und versucht diese zu beantworten.

  • 26. Januar 2019: Absturz, Untergang und Kollisionen
    Prof. Dr. Michael Dürr, Angewandte Physik
    Prof. Dr. Michael Dürr, Institut für Angewandte Physik, widmet sich im zweiten Vortrag am 26. Januar 2019 der Entwicklung von Transportsystemen, die von Rückschlägen und Katastrophen begleitet wurde und immer noch wird. Ein besseres physikalisches Verständnis der zugrundeliegenden Prozesse hätte viele Katastrophen verhindern können. Dazu gehören beispielsweise der „Titanic“-Untergang oder der „Hindenburg“-Absturz. Physikalische Betrachtungen machen zukünftige Transportsysteme sicherer.

  • 2. Februar 2019: Monsterwellen
    Prof. Dr. Sangam Chatterjee, I. Physikalisches Institut
    Monsterwellen sind plötzlich und unerwartet auftretende (Oberflächen-)Wellen. Ihre enormen Ausmaße können auf offener See selbst sehr große hochseetaugliche Schiffe – sogenannte Ozeanriesen – in Gefahr bringen. Solche Wellen galten lange als Seemannsgarn, konnten aber mittlerweile vielfach nachgewiesen werden. Dieses Thema wird Prof. Dr. Sangam Chatterjee, I. Physikalisches Institut, am 2. Februar 2019 in seinem Vortrag unter dem Titel „Monsterwellen“ behandeln.

  • 9. Februar 2019: Kosmische Katastrophen
    PD Dr. Bernd-Jochen Schaefer, Theoretische Physik
    Die chemischen Elemente werden durch gewaltige Sternexplosionen (Supernovae) erzeugt. Zunächst erzeugt ein massereicher Stern im Inneren durch Fusion leichter Atomkerne schwere Elemente. Ist der Brennmaterialvorrat an leichten Kernen verbraucht, bricht das Sterninnere zusammen, und eine Stoßwelle sprengt die äußeren Schalen in den Weltraum ab. Der Stern kann zu einem Neutronenstern oder Schwarzen Loch werden. Diesen Phänomenen ist der letzte Vortrag der Reihe  am 9. Februar 2019 unter dem Titel „Kosmische Katastrophen“ von PD Dr. Bernd-Jochen Schaefer, Theoretische Physik, gewidmet.

Ort Gießen
Zeit: samstags, 19. Januar bis 9. Februar 2019, jeweils 10 bis 12 Uhr Ort: Wilhelm-Hanle-Hörsaal der Physikalischen Institute
Heinrich-Buff-Ring 14, 35392 Gießen