Background Image

Newcomers Day Mittelhessen @ River Lahn

Am vergangenen Samstag konnten wir persönlich eine Gruppe von Newcomern in unserer Region willkommen heißen!

Beim Newcomers Day Mittelhessen @ River Lahn begrüßte Christian Bernhard (IHK Lahn-Dill und Leiter des Arbeitskreises Willkommenskultur) sechs Neuankömmlinge aus Deutschland, Belgien, Belarus und Russland, zu einer bewegungsfreudigen Kanutour.

„Sie hatten viel Spaß und waren von der Tour begeistert“, sagt Christian Bernhard. Bei der Paddeltour, die von Solms/Schohleck bis ins schöne Weilburg/Ahausen führte, konnten die Newcomer nicht nur die malerische Landschaft der Region genießen, sondern auch erste Kontakte knüpfen. Sie haben außerdem den Wunsch nach weiteren solchen Events und Unterstützung beim Ankommen in Mittelhessen geäußert.

Die Newcomers Days in der Region werden von den Mitgliedern des Arbeitskreis Willkommenskultur unter dem Dach des Regionalmanagements Mittelhessen organisiert. Mehr Informationen zu unseren Initiativen und Angeboten zur mittelhessischen Willkommenskultur gibt es hier: welcome.mittelhessen.eu

Startup Weekend-Sieger gemeinsam mit THM und Hübner Gießen auf der W3+ Fair-Bühne

v.l.n.r. Christian Piterek, Matthias Kramolisch, Christian Abt und Oliver Rüspeler im Gespräch über Kooperationsmöglichkeiten von Mittelstand und Startup
v.l.n.r. Christian Piterek, Matthias Kramolisch, Christian Abt und Oliver Rüspeler im Gespräch über Kooperationsmöglichkeiten von Mittelstand und Startup

„Mittelstand meets Startup – wie beide Welten voneinander profitieren“ titelte das Regionalmanagement Mittelhessen seinen Programmslot am 7. Juli 2022 auf der „Innovation Stage” der W3+ Fair. Moderiert von Regionalmanager Christian Piterek eröffnete Matthias Kramolisch vom diesjährigen Startup Weekend Mittelhessen-Siegerteam „Solid AI“ mit seinem Pitch die Session.

Mithilfe einer eigens entwickelten Künstlichen Intelligenz (KI) will das in Allendorf/Lumda ansässige Unternehmen die repetitiven händischen Prozesse im CAM (Computer Aided Manufacturing) umgehen. Im Folgenden präsentierte Ardian Kulic, ebenfalls Preisträger des Startup Weekend Mittelhessen, dem Publikum seinen aktiven Schlosshalter für die Automotive-Industrie. Im Falle eines Verkehrsunfalls, der die Karossiere verformt, wird hierdurch die Tür automatisch einen Spaltbreit geöffnet. Dadurch sparen Einsatzkräfte wertvolle Zeit bei der Bergung von Unfallopfern. Komplettiert wurden die beiden Pitches von der Interra Circle UG. Mitgründer Daniel Pfeiffer zeigte auf, wie ihr Produkt pinqua.de Unternehmen befähigt, im Business-to-Business (B2B) die eigenen Produktdaten mit denen der Mitbewerber zu vergleichen, um Stärken und Schwächen offenzulegen.

Heiko Stock überreicht Botschafter- Urkunde an Professor Harald Lesch

Heiko Stock, Vorstandsmitglied des Vereins Mittelhessen, überreicht die Urkunde an den neuen Mittelhessen-Botschafter Professor Harald Lesch (v.r.n.l., Foto: Regionalmanagement Mittelhessen/Manuel Heinrich)
Heiko Stock, Vorstandsmitglied des Vereins Mittelhessen, überreicht die Urkunde an den neuen Mittelhessen-Botschafter Professor Harald Lesch (v.r.n.l., Foto: Regionalmanagement Mittelhessen/Manuel Heinrich)

Mittelhessen-Botschafter zu Gast am Stadttheater Gießen

„Sollen wir den Klimawandel in Zeiten von Pandemie und Krieg akzeptieren?” Um diese hochaktuelle Frage im Gespräch mit Dr. Udo Ornik zu beantworten, war Professor Harald Lesch am 4. Juli 2022 in das Gießener Stadttheater gekommen. Viele Gäste haben das FORUM NACHHALTIGKEIT am Stadttheater Gießen und sein Gast, der Astrophysiker, Wissenschaftsjournalist und Fernsehmoderator Prof. Harald Lesch angezogen.

Vor der Veranstaltung ließ es  sich der beim Parlamentarischen Abend am 8. Juni 2022 noch in Abwesenheit frisch gekürte Mittelhessen-Botschafter aber nicht nehmen, seine Botschafter-Urkunde von Heiko Stock persönlich entgegen zu nehmen.

Zukunftsweisende Weiterbildung für KMU in der digitalen Welt am Beispiel von Gather Town

Weiterbildung für KMU in der digitalen Welt am Beispiel von Gather Town (Quelle für den Screenshot: Confidos Akademie)
Weiterbildung für KMU in der digitalen Welt am Beispiel von Gather Town (Quelle für den Screenshot: Confidos Akademie)

In die Welt des Metaverse mit eigenem Avatar abtauchen und dabei praktisch erfahren, wie einfach und spielerisch Arbeiten und Lernen in einer virtuellen Umgebung sein kann? Genau dies können Führungskräfte bei der virtuellen Auftaktveranstaltung der „Digitalen Weiterbildungsverbünde Mittelhessen“ in Kooperation mit der Confidos Akademie am Freitag, den 08. Juli 2022 von 14.15 bis 16.00 Uhr in Gather Town live erleben. Das Angebot richtet sich an mittelhessische Unternehmen aus den Schlüsselbranchen ELEKTRO/IT/MOBILITÄT. Im Rahmen dieses Treffens werden Einblicke in die „Virtual Reality“ von neuen Arbeits- und Lernwelten gegeben und Schulungsmöglichkeiten in virtuellen Räumen vorgestellt.

Regionalmanagement holt Jungunternehmen auf die Bühne der W3+ Fair 2022

Start-Up Pitch by Regionalmanagement Mittelhessen auf der W3+ Fair, der Fachmesse für die vier Branchen Optik, Photonik, Elektronik und Mechanik in Wetzlar am 6. und 7. Juli 2022

Unter dem Motoo „Mittelstand meets Startup – wie beide Welten voneinander profitieren“ findet  auf der Bühne der W3+ Messe in Wetzlar zum ersten Mal ein Start-up-Pitch statt. Organisiert von der Regionalmanagement Mittelhessen GmbH pitchen drei Newcomer aus dem Bereich Medizintechnik. Anschließend diskutieren die Technische Hochschule Mittelhessen (THM), die Johannes Hübner Fabrik elektrischer Maschinen GmbH und das Start-up Solid AI über Chancen und neue Innovationen - moderiert von Regionalmanager Christian Piterek.

Regionalmanagement gewinnt 2. Preis beim NEW WORK Award 2022

Prof. Dr. Gesche Joost von der NWA-Jury, Geschäftsführer Jens Ihle und Regionalmanager Christian Piterek vom Regionalmanagement Mittelhessen GmbH mit Marc-Sven Kopka, Vice President External Affairs, NEW WORK SE (Foto: Nils Hasenau)
Prof. Dr. Gesche Joost von der NWA-Jury, Geschäftsführer Jens Ihle und Regionalmanager Christian Piterek vom Regionalmanagement Mittelhessen GmbH mit Marc-Sven Kopka, Vice President External Affairs, NEW WORK SE (Foto: Nils Hasenau)

Insgesamt 12 Siegerinnen und Sieger von 196 Bewerbungen auf der NWX22 in der Hamburger Elbphilharmonie für zukunftsweisende Arbeitsprojekte ausgezeichnet

And the winner is... Zum neunten Mal hat die NEW WORK SE, unter anderem Muttergesellschaft von XING, dem führenden beruflichen Netzwerk im deutschsprachigen Raum, den NEW WORK Award für zukunftsweisendes Arbeiten verliehen. Auf der Konferenz NEW WORK Experience (NWX22) erhielten heute zwölf Initiativen auf der großen Bühne in der Hamburger Elbphilharmonie mit dem NEW WORK Award in den Kategorien Unternehmen, öffentliche Institutionen, Teams und Projekte einen Preis für ihre ausgewöhnlichen Ideen. Sie hatten sich unter insgesamt 196 Bewerbungen durchgesetzt und erhielten beim Community-Voting die meisten Stimmen.

Regionalmanagement erhält nach Publikumsvoting den zweiten Preis in der Kategorie NEW WORK Public Institutions

Das Regionalmanagement Mittelhessen hatte sich mit dem Slogan „Mittelhessen – road to new work normal region“ beworben und wurde durch eine hochkarätige Jury mit führenden Köpfen aus Gesellschaft, Wirtschaft und Forschung für die Finalrunde der besten 20 aus allen eingereichten Ideen ausgewählt. Nach dem Publikumsvoting erhielt das Team um Regionalmanager Jens Ihle den zweiten Preis in der Kategorie NEW WORK Public Institutions. Jens Ihle erklärt: „Wir sind enorm stolz über diese Anerkennung für Mittelhessen, wo wir gemeinsam innovative Wege der Zusammenarbeit gefunden haben, die zu einer zeitgemäßen Weiterentwicklung Richtung New Work beitragen. 

Drei neue Botschafter für Mittelhessen beim Parlamentarischen Abend 2022 ernannt

Anika Decker, Professor Harald Lesch und Andreas Steinhöfel sprechen jetzt von und über „ihre“ Region - insgesamt 38 Botschafterinnen und Botschafter

Die Drehbuchautorin, Regisseurin und Produzentin von deutschsprachigen Kinofilmen Anika Decker, der Wissenschafts-Kommunikator und Astrophysik-Professor Harald Lesch und der Schriftsteller Andreas Steinhöfel erhielten beim 9. Parlamentarischen Abend des Vereins Mittelhessen ihre Urkunden aus den Händen des Vorsitzenden, Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich. Alle drei sind in Mittelhessen geboren und außerhalb der Region erfolgreich geworden, haben aber starke Wurzeln und enge  Beziehungen in ihre Heimat. Unter den über 200 Gästen, die aus ganz Mittelhessen in das revitalisierte Industriekultur-Dekmal des Lokschuppen Marburg gekommen waren, waren auch zahlreiche weitere Botschafterinnen und Botschafter - unter ihnen Dietrich Faber, der in verschiedenen Rollen als Moderator durch den Abend führte.

Sabine Bertram-Schäfer bei Mitglieds- Versammlung neu in den Vorstand gewählt

Der Vorstand des Vereins Mittelhessen nach seiner Wahl 2022 in Marburg (von links): Finanzvorstand Heiko Stock, Vorsitzender Dr. Christoph Ullrich (Regierungspräsident des Regierungspräsidiums Gießen), Dr. Lars Witteck (Vorstand der Volksbank Mittelhessen eG), Sabine Bertram-Schäfer (Pröpstin von Nord-Nassau der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau), Gunter Schneider (Geschäftsführer der Schneider GmbH & Co. KG), Stellvertretender Vorsitzender Dr. Frank Schmidt (Bürgermeister der Gemeinde Löhnberg), Jens Ihle (Geschäftsführer des Regionalmanagements), Klaus Rohletter (Vorstandsvorsitzender der Bauunternehmung Albert Weil AG, Foto: Regionalmanagement Mittelhessen / Tilman Lochmüller)

Verein Mittelhessen mit Rekord-Mitgliederzuwachs blickt in Präsenz auf digitale Veranstaltungen zurück und bestätigt die weiteren Vorstandsmitglieder

Bei seiner Mitgliederversammlung im revitalisierten Lokschuppen Marburg konnte der Vorsitzende des Vereins Mittelhessen, Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich, am 8. Juni 2022 über 100 Mitglieder willkommen heißen. Nach zwei ebenfalls gut  besuchten virtuellen Mitgliederversammlungen wählten die Vertreterinnen und Vertreter von Unternehmen, Kommunen und Institutionen aus der ganzen Region den Vorstand neu; dabei bestätigten sie die bisherigen Vorstandsmitglieder und wählten Sabine Bertram-Schäfer als neues Mitglied. Die Pröpstin von Nord-Nassau der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau kandidierte, da ihre Vorgängerin im Amt, Annegret Puttkammer mit ihrem Verlassen die Region aus dem  Vorstand ausgeschieden war.

CRS medical ist 300. Mitglied im Verein Mittelhessen

Juliane Frey, Director Digitalisation & Communication und CRS medical-Geschäftsführer Dr. Michael Schlapp erhalten von Dr. Christoph Ullrich und Jens Ihle als Vorsitzender und Geschäftsführer des Vereins Mittelhessen die Urkunde als 300. Mitglied  (v.l.n.r., Foto: Regionalmanagement Mittelhessen/Manuel Heinrich)
Juliane Frey, Director Digitalisation & Communication und CRS medical-Geschäftsführer Dr. Michael Schlapp erhalten von Dr. Christoph Ullrich und Jens Ihle als Vorsitzender und Geschäftsführer des Vereins Mittelhessen die Urkunde als 300. Mitglied (v.l.n.r., Foto: Regionalmanagement Mittelhessen/Manuel Heinrich)

Netzwerk im Regionalmanagement gewinnt 100 neue Mitglieder seit 2015

Als 300. Mitglied des Vereins Mittelhessen begrüßte der Vorsitzende, Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich, die CRS medical GmbH in Aßlar. Das 2004 gegründete und international tätige mittelständische Dienstleistungsunternehmen der Medizintechnik hat sich für eine Mitgliedschaft im wachsenden regionalen Netzwerk für Wirtschaft, Kommunen und Institutionen aus Mittelhessen entschieden. Dr. Ullrich freute sich über die Aufnahme von CRS medical und sprach mit Geschäftsführer Dr. Michael Schlapp und Juliane Frey als Director Digitalisation & Communication. „Sie wirken als innovatives und wachsendes Unternehmen zum Wohle der Region. Mittelhessen profitiert von wohnortnahen hochqualifizierten Arbeitsplätze und den Steuereinnahmen - dafür bin ich dankbar!“

Über 175 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in den drei Sparten Service, Data Solutions und Products.

CSL Behring, MAFEX und Regionalmanagement Mittelhessen hosten Ecosystem Builders Forum

v.l.n.r. Prof. Vivien Procher, Dr. Serghei Glinca, Jens Ihle, Dr. Thomas Spies, Maria Pennanen und Yukiko Elisabeth Kobayashi sprachen im Panel über die Entwicklung des Ökosystems
v.l.n.r. Prof. Vivien Procher, Dr. Serghei Glinca, Jens Ihle, Dr. Thomas Spies, Maria Pennanen und Yukiko Elisabeth Kobayashi sprachen im Panel über die Entwicklung des Ökosystems

"How to build an innovation ecosystem in 2022" - CSL Behring, MAFEX und Regionalmanagement hosten Ecosystem Builders Forum

Unter dem Claim „elevate and accelerate“ lud CSL Behring am 02.06 60 Gäste zum Austausch über die Zukunft des Startup Ecosystem Mittelhessen ein. Als Partner der Veranstaltung waren das Marburger Institut für Innovationsforschung und Existenzgründungsförderung (MAFEX) und das Regionalmanagement Mittelhessen an der Seite des HealthCare Giganten. Das Event wurde live aus dem Lokschuppen Marburg gestreamt. Neben einer interaktiven Panelsdiskussion wartete auf die Teilnehmer eine Keynote von South by Southwest Gründer Hugh Forrest über den Aufbau innovativer Ökosysteme im Jahr 2022. Gastgeber des Abends waren Dr. Lars Grönke und Vicky Pirzas, die Geschäftsführer der CSL Behrinig Innovation GmbH.

„Interkommunale Zusammenarbeit muss an Bedeutung gewinnen“

Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich (r.), Abteilungsleiterin Bettina Ott und Moderator Jens Ihle (4. v. l.) dankten Dr. David Eckensberger, Daniel Beitlich, Markus Wessel, Peter Gefeller und Mathias Koch (v. l.) für ihre Ausführungen. Es fehlen Claus Spandau und Dr. Thorsten Boos (Foto: RP Gießen)
Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich (r.), Abteilungsleiterin Bettina Ott und Moderator Jens Ihle (4. v. l.) dankten Dr. David Eckensberger, Daniel Beitlich, Markus Wessel, Peter Gefeller und Mathias Koch (v. l.) für ihre Ausführungen. Es fehlen Claus Spandau und Dr. Thorsten Boos (Foto: RP Gießen)

Regierungspräsidium Gießen veranstaltet Fachtagung „Interkommunale Gewerbegebiete – Chancen einer erfolgreichen Zusammenarbeit“

Gewerbegebiete sorgen auf der einen Seite für Arbeitsplätze und sind für Kommunen wichtige Einnahmequellen. Auf der anderen Seite werden bis dato freie Flächen bebaut und viele Menschen haben Sorge, dass sich große Logistikunternehmen ansiedeln und das Verkehrsaufkommen deutlich zunimmt. Keine leichte Entscheidung also für die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister und die Kommunalpolitikerinnen und -politiker vor Ort, die letztlich die Weichen für Gewerbegebiete stellen. Daher gehörten sie zur Haupt-Zielgruppe einer Fachtagung des Regierungspräsidiums Gießen mit dem Titel „Interkommunale Gewerbegebiete – Chancen einer erfolgreichen Zusammenarbeit“ in Hungen.

KI-Anwendung siegt beim Startup Weekend Mittelhessen

KI für CAD & CAM: Das Sieger-Team Solid AI bei der Siegerehrung während des Startup Weekends Mittelhessen im Marburger Lokschuppen. (Foto: Regionalmanagement Mittelhessen / Tilman Lochmüller)

10 Teams traten im Marburg Lokschuppen zum Ideen-Wettbewerb an – Fast 100 Teilnehmer:innen – Dr. Mandy Pastohr: „Wir wollen Hessen zum Startup-State machen“

Mit „Solid AI“ hat die Idee für eine KI-Anwendung für Konstruktion und Maschinensteuerung am vergangenen Wochenende den ersten Platz beim 7. Startup Weekend Mittelhessen (SWMH) belegt. Das vierköpfige Team überzeugte die Jury zum Abschluss des dreitägigen Gründerworkshops und -wettbewerbs im Marburger Lokschuppen mit seinem Konzept für eine Künstliche Intelligenz, die Probleme in der computergestützten Konstruktion und Fertigung (CAD & CAM) erkennen und beheben kann. Insgesamt waren 150 Gäste, davon 96 Teilnehmer:innen an den Veranstaltungsort am Marburger Bahnhof gekommen, um Ideen zu entwickeln, Kontakte zu knüpfen und um von den Erfahrungen der Mentor:innen rund ums Gründen zu profitieren – nachdem der Wettbewerb in den zwei vergangenen Jahren Corona-bedingt online stattfinden musste. Erstmals bekamen die ersten drei Gewinnerteams in diesem Jahr einen Geldpreis in Höhe von insgesamt 6000 Euro.

Arbeitskreis „Neue Wege zur Fachkräftesicherung“ im Austausch mit dem Hessencampus Mittelhessen

Reiner Sippel, Regionalleiter des BWHW, Larissa Albohn, Bildungscoach beim Technologie- und Innovationszentrum Gießen GmbH, Joachim Velten, langjährigen Bereichsleiter im Bildungshaus des Bildungswerks der hessischen Wirtschaft, Mirjana Krolzik, Koordinatorin des Hessencampus Mittelhessen, Frank Schmidt, Projektmanager der Regionalmanagement Mittelhessen GmbH (Foto: BWHW)
Reiner Sippel, Regionalleiter des BWHW, Larissa Albohn, Bildungscoach beim Technologie- und Innovationszentrum Gießen GmbH, Joachim Velten, langjährigen Bereichsleiter im Bildungshaus des Bildungswerks der hessischen Wirtschaft, Mirjana Krolzik, Koordinatorin des Hessencampus Mittelhessen, Frank Schmidt, Projektmanager der Regionalmanagement Mittelhessen GmbH (v.l.n.r., Foto: BWHW)

Larissa Albohn und Frank Schmidt gratulierten für den Arbeitskreis „Neue Wege zur Fachkräftesicherung“ des Netzwerks Bildung des Regionalmanagements Mittelhessen dem Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft (BWHW) in Gießen zu seinem 50. Jubiläum. Der BWHW-Regionalleiter Reiner Sippel und der langjährige Bereichsleiter im Bildungshaus des Bildungswerks der hessischen Wirtschaft, Joachim Velten, begrüßten die Leiterin des Arbeitskreises, Larissa Albohn, die als Bildungscoach beim Technologie- und Innovationszentrum Gießen GmbH tätig ist, und den Projektmanager beim Regionalmanagements Mittelhessen, Frank Schmidt. Im Mittelpunkt des Treffens stand der intensive Austausch mit der Koordinatorin des Hessencampus Mittelhessen, Mirjana Krolzik.

Preisgekrönt im Rettungswesen: Dr. Christoph Ullrich besucht medDV

Preisgekrönte Mutmacher für Existenzgründer (v.l.): Jens Ihle und Dr. Christoph Ullrich besuchen das Unternehmen medDV in Fernwald um die beiden Geschäftsführer Gunter Ernst und Carsten Rausch (Foto: RP Gießen)
Preisgekrönte Mutmacher für Existenzgründer (v.l.): Jens Ihle und Dr. Christoph Ullrich besuchen das Unternehmen medDV in Fernwald um die beiden Geschäftsführer Gunter Ernst und Carsten Rausch (Foto: RP Gießen)

Regierungspräsident lobt das innovative Potenzial der mittelhessischen Region

„Mittelhessen ist eine Bildungs- und Wirtschaftsregion mit vielen Hidden Champions und Menschen mit innovativen Ideen“, sagt Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich bei einer Firmenbesichtigung bei medDV in Fernwald. Kontakte knüpfen und Netzwerke aufbauen – beides sei sehr wichtig für heimische Unternehmen. Deshalb sei der Vorsitzende des Vereins Mittelhessen auch froh, von Jens Ihle begleitet zu werden. Der Geschäftsführer des Regionalmanagements Mittelhessen bezeichnet den Rettungsdienstspezialisten medDV als ein passendes Beispiel für gutes Unternehmertum und im Besonderen für junge Startups in der heimischen Region: „Die Geschichte von der kleinen Gründung hin zu einem erfolgreichen Mittelständler soll viele junge Gründer ermutigen, selbst tätig zu werden.“

Startup Weekend Mittelhessen 2022 startet in Marburg

Auftakt des SWMH 2022: Regionalmanagement-Geschäftsführer Jens Ihle (rechts) mit Dr. Mandy Pastohr und Gunter Schneider (Bild oben links), Dr. Dennis Schmoltzi bei seiner Keynote (oben rechts), Fabian Annich gibt Business-Tipps (unten links) und Pitch-Fire-Teilnehmer:innen werben um ihre Ideen (unten rechts). (Fotos: Regionalmanagement Mittelhessen / Tilman Lochmüller)

Mit Keynotes, Begrüßungen und dem traditionellen Pitch-Fire hat am Freitag das diesjährige Startup Weekend Mittelhessen begonnen. Nachdem sich der bedeutenste Gründer-Wettbewerb der Region in den vergangenen zwei Jahren der Corona-Pandemie online versammelt hatte, trafen sich gestern Teilnehmer:innen mit Mentoren, Mentorinnen und Jury-Mitgliedern erstmals wieder live und vor Ort – diesmal im erst vor kurzem eingeweihten neuen Marburger Lokschuppen.

Stellenangebot Praktikant (m/w/d) im Bereich Veranstaltungs-/Messeorganisation

Stellenangebot der Regionalmanagement Mittelhessen GmbH

Stellenausschreibung

Das Regionalmanagement für Mittelhessen wurde 2003 als Verein in Gießen gegründet, um das "Zusammen Wachsen" der Region zu verbessern. 2013, zehn Jahre später, gründeten 19 Gesellschafter die Regionalmanagement Mittelhessen GmbH als Schulterschluss aus Wirtschaft,  Wissenschaft und Politik. Im Regionalmanagement haben sich alle Hochschulen, Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, Landkreise und Oberzentren mit dem Verein Mittelhessen zusammen getan, um das Regionalmanagement weiter zu entwickeln.

Das Regionalmanagement stärkt und vermarktet den Wirtschafts- und Hochschulstand Mittelhessen. Wir sind in den Themenfeldern Infrastruktur, Bildung und Fachkräftegewinnung sowie Forschung und Innovation tätig. Mehr Informationen unter http://mittelhessen.org/ bzw. http://www.verein-mittelhessen.de/

Die Regionalmanagement Mittelhessen GmbH sucht befristet eine/n Student/in als

Praktikant/in im Bereich Veranstaltungs-/Messeorganisation
(Praktikumsbeginn: ab 1. August 2022)

AK Neue Wege zur Fachkräftesicherung stellt seine Arbeit in Video vor

Fachkräftesicherung ist heute eines der wichtigen Themen für Mittelhessen und wird maßgeblich die zukünftige Entwicklung der Region Mittelhessen prägen. Mitglieder des AK Neue Wege zur Fachkräftesicherung im Regionalmanagement Mittelhessen beschreiben, wo Potenziale für neue Fachkräfte liegen, und wie der Arbeitskreis helfen will diese zu nutzen.

Erfolgreicher Investor-Kick-Off der Business Angels Mittelhessen

Jens Ihle (links) und Andreas Lukic beim Kickoff der Business Angels Mittelhessen (Foto: Tilman Lochmüller)
Jens Ihle (links) und Andreas Lukic beim Kickoff der Business Angels Mittelhessen (Foto: Tilman Lochmüller)

Am 11. Mai 2022 luden die neu gegründeten Business Angels (BA) Mittelhessen zur Premiere. Und über 45 Investorinnen und Investoren informierten sich über Netzwerk für unternehmerische Frühphasenbeteiligung. Im Bar-Restaurant „Who Killed the Pig“ im Industriekultur-Denkmal des Altern Schlachthofs Gießen erhielten die Gäste spannende Informationen und die Vorstellung von drei Startups auf der Pitch-Bühne. Die Veranstaltung war für Investorinnen und Investoren ausgerichtet und diente als Einstieg in das Netzwerk der Business Angels Mittelhessen.

Startup-Weekend-Mittelhessen wieder in Präsenz

Teilnehmer präsentieren ihre Geschäftsidee und stellen sich dem Urteil der Jury  (Foto: Regionalmanagement Mittelhessen / Tilman Lochmüller)
Teilnehmer präsentieren ihre Geschäftsidee und stellen sich dem Urteil der Jury (Foto: Regionalmanagement Mittelhessen / Tilman Lochmüller)

Nach zwei Jahren Online treten Gründerinnen und Gründer im Marburg Lokschuppen vor Ort zum Ideen-Wettbewerb an – Maschmeyer Group wieder dabei – Erstmals Geldpreis ausgelobt.

Endlich vor der Jury stehen und nicht vor dem Bildschirm sitzen: Angehende Gründerinnen und Gründer können nach zwei Jahren Corona-Pandemie Ihre Ideen in diesem Jahr wieder ohne Videokonferenz erarbeiten und vor Ort präsentieren. Bei der siebten Auflage des Startup Weekend Mittelhessen im Marburger Lokschuppen stehen nicht nur erfahrene Mentoren und Mentorinnen mit ihren Erfahrungen bereit; in diesem Jahr lockt erstmals neben Sachpreisen auch ein Geldpreis. Das Regionalmanagement Mittelhessen hat als Veranstalter über 50 Partner-Unternehmen zusammengebracht, um das Event zu stemmen, das unter dem Motto „in 54 Stunden zum eigenen Startup“ Mittelhessens Ruf als Gründer-Region fördern soll. Auch wieder als Unterstützer dabei: Die Maschmeyer Group rund um den bekannten Finanzinvestor Carsten Maschmeyer.

Regionalmanagement unterzeichnet Hessische Charta Nachhaltiges Wirtschaften

Begrüßung durch Hessens Umweltministerin Priska Hinz: Manuel Heinrich (2. von links) mit der unterzeichneten Charta-Urkunde des Regionalmanagements Mittelhessen (Fotografin: Thao Vu Minh)

Mehr als 100 Unternehmen aus Hessen bekennen sich bei 1. Jahreskonferenz der Wirtschaftsinitiative Hessen zu mehr Nachhaltigkeit

Bei der Jahreskonferenz am 3. Mai 2022 in Wiesbaden sind 120 interessierte Wirtschaftende zusammengekommen, um sich auszutauschen und neue Impulse für nachhaltiges Wirtschaften zu erhalten. Auf die Begrüßung und Einführung durch die hessische Umweltministerin Priska Hinz folgte ein Podiumsgespräch. Dabei tauschten sich Priska Hinz, Mitglieder des Lenkungsgremiums und Charta-Unterzeichner zur Wirtschaftsinitiative, der Charta sowie zu nachhaltigem Wirtschaften als Chance aus. Zur Jahreskonferenz haben bereits über 100 hessische Unternehmen die Charta für nachhaltiges Wirtschaften unterzeichnet, darunter auch die Regionalmanagement Mittelhessen GmbH auf Beschluss ihres Aufsichtsrats.