Background Image

Termine

In Mittelhessen ist immer etwas los. Und damit Sie sich eine Übersicht verschaffen können, finden Sie in unserem Terminkalender ausgewählte mittelhessische Veranstaltungen aus den Bereichen Bildung, Wirtschaft und Wissenschaft sowie überregionalen Kultur Highlights. Wenn Sie einen Termin in unserem Kalender veröffentlichen möchten, müssen Sie ein Benutzerprofil anlegen. Sie erhalten dann eine E-Mail und müssen Ihr Profil freischalten. Haben Sie dies gemacht, können Sie sich jederzeit einloggen und Termine für eine Veröffentlichung auf der Regionswebsite vorschlagen.

Nächste Termine
19 Sep, 09:00, Dillenburg
 

Rechtliche Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Unternehmensgründung

Sie haben eine tolle Geschäftsidee und möchten ein Unternehmen gründen.

Sie fragen sich: „Was muss ich rechtlich beachten damit die Gründung ein Erfolg wird ? “

Im Rahmen unseres Seminars am 19.09.2019 um 09.00 Uhr in unserer GS Dillenburg, erhalten Sie hierauf wertvolle Antworten. Die erfahrenen Experten werden alle relevante Themen, wie z.B. den Ideenschutz, das Urheberrecht, die Wahl der Rechtsform und steuerliche Aspekte aufgreifen und Ihnen wertvolle Tipps geben.

Weitere Informationen zum Seminar und zur Anmeldung finden Sie auf unserer Homepage www.ihk-lahndill.de ( Nr.: 117124982)

Ansprechpartnerin in der IHK Lahn-Dill

Nicole Schepp, Tel.: 06441 9448 – 1710; E-Mail: schepp@lahndill.ihk.de

Die IHK Lahn-Dill vertritt auf gesetzlicher Grundlage das Gesamtinteresse der rund 23.000 Mitgliedsunternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen. In Selbstverwaltung nehmen sie anstelle staatlicher Behörden zahlreiche hoheitliche Aufgaben wahr, vorwiegend im Bereich der beruflichen Bildung und der Außenwirtschaft. Die insgesamt 45 Vollversammlungsmitglieder wurden im Februar 2019 von allen Mitgliedern für eine Amtsperiode von 5 Jahren gewählt. Die Sitzverteilung nach Branchen und Regionen repräsentiert die Wirtschaftsstruktur an Dill und Lahn – zwischen Biedenkopf, Dillenburg und Wetzlar.

19 Sep, 18:00, Gießen
 

Das Jugendbildungswerk der Universitätsstadt Gießen bietet in Kooperation mit dem Jugendschutz der Universitätsstadt Gießen und go onlife – ein Projekt der Sucht- und Drogenberatung Marburg am Donnerstag, 19. September 2019, in der Zeit von 18:00 bis 20:00 Uhr, den Fachvortrag „Internet-, Spiele- und Online-Sucht: Aspekte problematischen Medienkonsums und Möglichkeiten der Prävention“ an. Die Veranstaltung findet im Jugend- und Kulturzentrum Jokus statt und der Eintritt ist frei.

Die Nutzung moderner Medien ist heutzutage kaum mehr im Alltag wegzudenken – Smartphones, Tablet-PC’s, Spielekonsolen und Computer sind für fast jeden Einzelnen fest in den Tagesablauf integriert. Gerade deshalb ist es nicht nur für die Betroffenen selbst sondern auch für die Angehörigen und pädagogischen Fachkräfte oft sehr schwer einzuschätzen, in wie weit die vorliegende Mediennutzung noch im „Normbereich“ liegt oder ob möglicherweise bereits eine diesbezügliche Abhängigkeit besteht. Für die heutige Elterngeneration besteht durch rasante Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien sowie deren enormer Verfügbarkeit oft nur bedingt die Möglichkeit, für die Erziehung von Kindern auf eigene medienbezogene Jugenderfahrungen zurückzugreifen. Dementsprechend ist es von enormer Wichtigkeit, nicht nur Angehörigen sondern auch pädagogischen Fachkräften eine Orientierungslinie zu geben, anhand derer sie die Mediennutzung der Kinder und Jugendlichen einzuschätzen lernen und außerdem gemeinsam mit ihnen Handlungsideen zu entwickeln, mit welchen sie problematischer Mediennutzung entgegenwirken können. In der Veranstaltung erhalten die Teilnehmenden zunächst einen tieferen Einblick in die Thematik. Hierbei sollen sie erfahren, was die Anziehungskraft der modernen Medien und insbesondere von Online-Games für die Jugendlichen ausmacht, aber auch, welche im Spiel verborgenen Mechanismen dazu beitragen, dass gerade Jugendliche häufig keine zeitlichen Grenzen kennen, wenn sie einmal im Spiel versunken sind. Außerdem wird Wissen darüber vermitteln, welche Anzeichen auf problematischen Medienkonsum hinweisen können und wie Eltern und pädagogische Fachkräfte damit sinnvoll umgehen.

Weitere Fragen können an das Jugendbildungswerk der Universitätsstadt Gießen, Ostanlage 25 a, 35390 Gießen, Telefon 0641 306 2497, Telefax: 0641 306 2494 oder per E-Mail:
jbw@giessen.de gerichtet werden. Informationen und Anmeldung im Internet unter www.jbw-giessen.de

Terminkalender

Sonntag, 16. Juni 2019
Es wurden keine Events gefunden