Background Image

Termine

In Mittelhessen ist immer etwas los. Und damit Sie sich eine Übersicht verschaffen können, finden Sie in unserem Terminkalender ausgewählte mittelhessische Veranstaltungen aus den Bereichen Bildung, Wirtschaft und Wissenschaft sowie überregionalen Sport- und Kultur-Highlights. Wenn Sie einen Termin in unserem Kalender veröffentlichen möchten, müssen Sie ein Benutzerprofil anlegen. Sie erhalten dann eine E-Mail und müssen Ihr Profil freischalten. Haben Sie dies gemacht, können Sie sich jederzeit einloggen und Termine für eine Veröffentlichung auf der Regionswebsite vorschlagen.

Ihr Regionalmanagement Mittelhessen

Nächste Termine
15 Apr., 15:00, Online

TeamMit - Qualifizierung lädt herzlich zum Lernpfad zum Thema „Lean Management“ ein!

Titel: Lean Management - Ein System für den gesamten Geschäftsprozess

Schlüsselwörter: #Optimierung #Produktionsprozesse #Wissensorganisation #Unternehmens- und Führungskultur #Kommunikation #Mitarbeitendenbindung

Veranstaltungsart: Lernpfad klassischer Kompetenzaufbau

Wann:

  • 15.04.2024 (15:00-18:00 Uhr) 1. Live-Session, Online

Selbstlernphase

  • 29.04.2024 (16:00-18:00 Uhr) 2. Live-Session, Online

Referentin: Claudia Romberg

Ort:

  • Online Veranstaltung (Link wird noch verschickt)

Teilnehmeranzahl: max. 12 Teilnehmende

Zielgruppe: Geschäftsführer*Innen, Fertigungsleiter*Innen, Lean Manager*Innen, Prozessoptimierer*Innen, Qualitätsmanager*Innen, interessierte Personen mit Grundlagenwissen zum Lean Management, die etwas über das TPS/Lean im Original aus Japan erfahren wollen. 

Die Teilnahme ist kostenfrei!

Veranstaltungsbeschreibung:

Lean Management (Toyota Produktionssystem, TPS) wird vielfach als ein Methodenkoffer zur Verbesserung von vor allem Produktionsprozessen betrachtet. Sie sollen verschlankt, Verschwendung soll eliminiert und es soll kontinuierlich verbessert werden, damit das Unternehmen profitabler wird. Häufig wird davon ausgegangen, dass die Summe aller Lean Methoden auch ein schlankes System ergeben.

Das ist ein Irrtum. Natürlich müssen Unternehmen profitabel sein - aber das erreicht man nicht nur mit der Implementation von Methoden: Beim TPS geht es darum, wie man das Wissen in einem Unternehmen so organisiert, dass es trotz hoher Komplexität stabil, sauber und schnell ein- und umgesetzt wird und sich am Ende der Businessprozesskette in perfekten Produkten zeigt. Nicht die Dinge (Prozesse, Produkte) sollen verbessert werden, sondern alle Mitarbeitenden sollen immer besser und in die Lage versetzt werden, ihr Know-How und ihre Erfahrung in den Prozess einfließen zu lassen. „Monozukuri wa Hitozukuri kara“ - Dinge zu machen beginnt damit, Menschen zu machen, oder: Wertschöpfung durch Wertschätzung.

In dieser Veranstaltung lernen Sie, Lean Management / TPS als ganzheitliches System zu lesen, und zu verstehen, was für eine Rolle Unternehmens- und Führungskultur sowie Kommunikationsstrukturen dabei spielen. Wie schafft es ein Unternehmen, eine durchgängig konsistente Wissensarchitektur zu bauen, mit der es dauerhaft innovativ, wettbewerbsfähig und profitabel ist und gleichzeitig ein höchstes Maß an Mitarbeiterbindung erreicht?

Claudia Romberg (1970) lebte viele Jahre in Japan, wo sie am Original über das Toyota Produktionssystem lernte. Seit rund 20 Jahren ist sie als Beraterin, Trainerin und Coach tätig, arbeitet seit 15 Jahren intensiv mit der japanischen Lean-Koryphäe Shunji Yagyu zusammen, unterrichtet an der THM Wetzlar und unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen bei der Einführung einer ganzheitlichen Lean-Kultur, die die menschlichen Fähigkeiten bei der Entwicklung einer dynamischen, hochqualitativen und verschwendungsarmen Wertschöpfung in den Mittelpunkt stellt. 

 

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Fragen zur Veranstaltung? Schreiben Sie uns eine Mail: teammit-qualifizierung@ccd-studiumplus.de

Terminkalender

Als iCal-Datei herunterladen
Tag der Regionen 2021
Sonntag, 03. Oktober 2021
Aufrufe : 927

Vieles von dem, was wir tun, hat keinen Bezug mehr zu unseren Regionen. Einkaufen, Essen, Arbeiten, Reisen, Engagement, Kultur– was früher unerreichbar war, ist völlig normal, aber auch immer komplexer geworden. Die Bedürfnisse der Regionen und ihrer Bewohner*innen bleiben dabei oft auf der Strecke. Eigene Stärken geraten in den Hintergrund, einseitiges globales Wirtschaften lässt uns immer weiter auseinander rücken.

Dabei haben wir von Norden bis Süden, von Osten bis Westen so wahnsinnig viel zu bieten. Zeit, all das, was wir selber können, wieder in den Vordergrund zu rücken. Und genau das machen wir mit dem Tag der Regionen!
Tag der Regionen ist am 3. Oktober. Aktionszeitraum ist der gesamte September und Oktober.
Jahresthema 2021: Der lange Weg zu kurzen Wegen

Der Tag der Regionen ist für alle! Für die, die in ihrer Region selbst aktiv sind (z.B. im Bereich der Landwirtschaft, Handwerk, Dienstleistung, Tourismus, bürgerschaftliches Engagement...) und für alle, die ihre eigene Region aktiv und nachhaltig unterstützen möchten (z.B. als Nachbar*in, Kunde/Kundin, Tourist*in, Vereinsmitglied...).

Der Tag der Regionen ist das größte Projekt des Bundesverbands der Regionalbewegung. In die Regionen getragen wird er durch ein bundesweites Aktionsbündnis und zahlreiche Akteur*innen vor Ort. Jede und jeder ist eingeladen, mitzumachen!

Ort Region
Der Tag der Regionen ist ein Projekt des Bundesverbands der Regionalbewegung und wird gefördert durch die Landwirtschaftliche Rentenbank.