Background Image

Termine

In Mittelhessen ist immer etwas los. Und damit Sie sich eine Übersicht verschaffen können, finden Sie in unserem Terminkalender ausgewählte mittelhessische Veranstaltungen aus den Bereichen Bildung, Wirtschaft und Wissenschaft sowie überregionalen Kultur Highlights. Wenn Sie einen Termin in unserem Kalender veröffentlichen möchten, müssen Sie ein Benutzerprofil anlegen. Sie erhalten dann eine E-Mail und müssen Ihr Profil freischalten. Haben Sie dies gemacht, können Sie sich jederzeit einloggen und Termine für eine Veröffentlichung auf der Regionswebsite vorschlagen.

Nächste Termine
23 Jan, 00:00, Gießen
 

Studieninteressierte bekommen am 23. und 24. Januar 2019 Einblicke in Studium und Fächerangebot

Online-Anmeldung bis zum 14. Januar 2019

Den Wunschstudiengang vor Ort kennenlernen und das Hochschulleben unmittelbar erfahren: Am 23. und 24. Januar 2019 bieten die Gießener Hochschulen mit den Hochschulinformationstagen (HIT) erneut einen Einblick in ihre Studienmöglichkeiten. Das Studienangebot der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) und der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) erstreckt sich von den Natur-, Ingenieur- und Lebenswissenschaften über die sozial-, rechts- und wirtschaftswissenschaftlichen sowie die geistes- und kulturwissenschaftlichen Fächer bis hin zu Lehramts- und dualen Studiengängen.
An zwei Tagen können sich Schülerinnen und Schüler sowie alle weiteren Studieninteressierten je ein Studienfach anschauen: Sie hören Vorträge zu Studienaufbau und -inhalten und sprechen mit Lehrenden und Studierenden über das Studium und dessen Anforderungen. Zudem können sie – je nach Fachprogramm – an einem Seminar oder einer Vorlesung teilnehmen, einen Versuch im Labor beobachten, Institute besichtigen oder
aktuelle Forschungsprojekte kennenlernen.
In den zentralen Veranstaltungen jeweils ab 14.00 Uhr informieren die Hochschulen zu den Bewerbungs- und Zulassungsverfahren, zur Studienwahl sowie zu Studienfinanzierung, zum Auslandsstudium, zu Zulassungsbedingungen für internationale Studierende, zum im Jahr 2019 startenden HessenTechnikum für junge Frauen und zum Studium mit Beeinträchtigung.
Die Hochschulinformationstage bieten Studieninteressierten die Möglichkeit, JLU und THM in Gießen und Friedberg sowie StudiumPlus in Wetzlar persönlich kennenzulernen und sich ein eigenes Bild über die Anforderungen und Inhalte ihrer Wunschstudiengänge zu machen. Für einen Besuch der Hochschulinformationstage müssen sich Interessierte bis zum 14. Januar 2019 einzeln über die Internetseite der THM für die Veranstaltungen beider Hochschulen anmelden.

24 Jan, 00:00, Marburg
 
  • Auf 4 Etagen - über 130 Ausbildungsberufe „kommen“ ins Kino
  • Info über Berufswege und -chancen für Schüler/innen praxisnah
  • Duale Ausbildung = auch Studienzweifler ein Thema!?
  • Foto-Shooting für interessierte Besucher/innen am DO und FR
    (Kinosaal 5)
  • Kurze Impulsvorträge rund um Ausbildung am SA (Kinosaal 5)
  • Netzwerk „Beruflicher Wiedereinstieg“ stellt sich vor am Samstag

Termine:
- Donnerstag, 24. Januar 2019, 08:30-14:00 Uhr
Die offizielle Messe-Eröffnung findet um 09:30 Uhr (Kinosaal 4) statt
- Freitag, 25. Januar 2019, 08:30-13:00 Uhr
- Samstag, 26. Januar 2019, 09:30-13:00 Uhr (Kurze Impulsvorträge im Kinosaal 5)


Ort:
Marburger Kino „Cineplex“ im Stadtzentrum von Marburg, Biegenstraße 1a, Marburg


Individuell und gut informiert den Weg gehen in Richtung Ausbildung und
Beruf ...
Info zu Berufsorientierung und Berufswahl gibt es en gros, Infos gibt es im Cineplex über mehr als 130 verschiedene Ausbildungsberufe. Die Akteure bieten Information über Berufsorientierung, -wahl und -wege an für junge Menschen, die ihre beruf-
liche Zukunft gut planen und gestalten möchten, und das lebendig, bunt und lebensnah. Über 70 Arbeitgeber aus der Region zeigen sich auf der Messe, oftmals sind jetzige Auszubildende die Ansprechpartner für interessierte Jugendliche. Auch Eltern und
Lehrer sind ausdrücklich willkommen.

Zielgruppe Schüler/innen
Angesprochen sind Schüler/innen der Vorentlassklassen an Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien und an Entlassklassen der Hauptschulen. Schüler/innen kriegen praxisnah Berufswege und -chancen erklärt; die Ausbildungsmesse will Schüler/innen Berufe „anfassen“ lassen.
Zielgruppe Studienzweifler
Studium – der absolut richtige Weg ? Oder vielleicht doch lieber eine Ausbildung im Betrieb? Angesprochen werden Studierende, die Zweifel hegen, ob das eingeschlagene Studium für sie der richtige und beste berufliche Weg ist. Wer Zweifel hat, für den kann mitunter eine Duale Ausbildung, z.B. in einem Industrie- oder Handwerksbetrieb, eine alternative Chance sein.
Tipp: Fotoshooting inklusive
Ein Profifotograf wartet auf der Messe auf interessierte Besucher. Fotos für eine gute Bewerbung gibt es kostenfrei am DO und FR (Kinosaal 5)

Informations- und Orientierungsprogramm im Einzelnen:

  • Berufsberater der Agentur für Arbeit informieren Schüler/innen über mögliche Berufswege nach der Schule oder nach Studienabbruch.
  • IHK-Bildungsberatung informiert über Ausbildungs- und Prüfungsfragen sowie über Fragen der beruflichen Weiterbildung.
  • Kreishandwerkerschaft informiert über Ausbildungsmöglichkeiten sowie Karrierechancen und bietet Übersichten von Ausbildungs- und Praktikumsbetrieben verschiedener Branchen.
  • In Vorträgen werden Möglichkeiten in der Berufswelt vorgestellt.
  • Ausbildungsstellenvermittler der Arbeitsagentur informieren über freie Ausbildungsstellen.
  • Über 70 einheimische Ausbildungsbetriebe aus Dienstleistung, Handwerk und Industrie präsentieren ihre Ausbildungsberufe in Form von interaktiven Informationsständen.

Kurze Impulsvorträge rund um Ausbildung am SA (in Kinosaal 5)
10:00 Uhr: „StudiumPlus – Das Studium mit dem PraxisPlus“, Referentin: Annette Lust, THM - StudiumPlus, Bereich Marketing
10:15 Uhr: „Alternativen zum Studium - Angebote der Agentur für Arbeit Marburg“, Referent: Edgar Losse, Berater im Hochschulteam
10:30 Uhr: „Chancen der dualen Ausbildung“, Referent: Michael Lochow, Ausbildungsberater Handwerkskammer Kassel
10:45 Uhr: „Unternehmen überzeugen in 3 Minuten“ (Elevator Pitch)
11:00 Uhr: „StudiumPlus – Das Studium mit dem PraxisPlus“, Referentin: Annette Lust, THM - StudiumPlus, Bereich Marketing
11:15: „Alternativen zum Studium - Angebote der Agentur für Arbeit Marburg“, Referent: Edgar Losse, Berater im Hochschulteam
11:30 Uhr: „Chancen der dualen Ausbildung“, Referent: Michael Lochow, Ausbildungsberater Handwerkskammer Kassel
11:45 Uhr: „Unternehmen überzeugen in 3 Minuten“ (Elevator Pitch)

Terminkalender

Als iCal-Datei herunterladen
Physik im Blick
Samstag, 26. Januar 2019, 10:00 - 12:00
Aufrufe : 1011

20. Auflage der beliebten Veranstaltungsreihe „Physik im Blick“ der Justus-Liebig-Universität Gießen – 400 Schülerinnen und Schüler erwartet

Von Katastrophen und ihren schwerwiegenden Folgen erfahren wir tagtäglich durch die Medien. Doch lassen sich Katastrophen vermeiden oder ihre Folgen zumindest eindämmen? Das Kausalitätsprinzip der Physik verknüpft auch bei Katastrophen ihre Ursache und die daraus resultierende Wirkung. Versteht man die zugrundeliegenden physikalischen Vorgänge, lassen sich Maßnahmen entwickeln, um Katastrophen entgegenzuwirken oder diese sogar zu verhindern. Das Organisationsteam der beliebten Veranstaltungsreihe „Physik im Blick“ der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) widmet sich bei der 20. Auflage diesen Zusammenhängen und hat unter der Federführung von Prof. Dr. Peter J. Klar am Fachbereich 07 – Mathematik und Informatik, Physik und Geographie wiederum ein interessantes Vortragsprogramm mit Experimenten und Diskussionen sowie einem Quiz vorbereitet. „Physik und Katastrophen“ lautet diesmal der Titel der Vorlesungsreihe für Schülerinnen und Schüler, die seit vielen Jahren junge Leute für moderne physikalische Themen begeistert. 

An vier aufeinanderfolgenden Samstagen vom 19. Januar bis zum 9. Februar 2019 findet die Vortragsreihe „Physik im Blick“ jeweils von 10 bis 12 Uhr im Wilhelm-Hanle-Hörsaal der Physikalischen Institute (Heinrich-Buff-Ring 14, 35392 Gießen) statt. Eingeladen sind alle Interessierten, insbesondere aber Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 bis 13, sowie ihre Lehrerinnen und Lehrer. Rund 400 Schülerinnen und Schüler werden erwartet.

  • Auftakt am 19. Januar 2019: Klimawandel: Vom Menschen angestoßen, von der Natur vollendet
    Prof. Dr. Michael Düren, II. Physikalisches Institut
    Zum Auftakt, am 19. Januar 2019, widmet sich Prof. Dr. Michael Düren, II. Physikalisches Institut, in seinem Vortrag „Klimawandel: Vom Menschen angestoßen, von der Natur vollendet“ der Frage: „Warum kippt das Klima, wenn man Kohle, Öl und Gas verbrennt?“ Viele der komplexen Vorgänge des Klimasystems folgen grundlegenden physikalischen Gesetzen. Relativ kleine Veränderungen beeinflussen durch mächtige Rückkopplungsmechanismen den gesamten Globus. Der Referent wirft diese und weitere spannende Fragen auf und versucht diese zu beantworten.

  • 26. Januar 2019: Absturz, Untergang und Kollisionen
    Prof. Dr. Michael Dürr, Angewandte Physik
    Prof. Dr. Michael Dürr, Institut für Angewandte Physik, widmet sich im zweiten Vortrag am 26. Januar 2019 der Entwicklung von Transportsystemen, die von Rückschlägen und Katastrophen begleitet wurde und immer noch wird. Ein besseres physikalisches Verständnis der zugrundeliegenden Prozesse hätte viele Katastrophen verhindern können. Dazu gehören beispielsweise der „Titanic“-Untergang oder der „Hindenburg“-Absturz. Physikalische Betrachtungen machen zukünftige Transportsysteme sicherer.

  • 2. Februar 2019: Monsterwellen
    Prof. Dr. Sangam Chatterjee, I. Physikalisches Institut
    Monsterwellen sind plötzlich und unerwartet auftretende (Oberflächen-)Wellen. Ihre enormen Ausmaße können auf offener See selbst sehr große hochseetaugliche Schiffe – sogenannte Ozeanriesen – in Gefahr bringen. Solche Wellen galten lange als Seemannsgarn, konnten aber mittlerweile vielfach nachgewiesen werden. Dieses Thema wird Prof. Dr. Sangam Chatterjee, I. Physikalisches Institut, am 2. Februar 2019 in seinem Vortrag unter dem Titel „Monsterwellen“ behandeln.

  • 9. Februar 2019: Kosmische Katastrophen
    PD Dr. Bernd-Jochen Schaefer, Theoretische Physik
    Die chemischen Elemente werden durch gewaltige Sternexplosionen (Supernovae) erzeugt. Zunächst erzeugt ein massereicher Stern im Inneren durch Fusion leichter Atomkerne schwere Elemente. Ist der Brennmaterialvorrat an leichten Kernen verbraucht, bricht das Sterninnere zusammen, und eine Stoßwelle sprengt die äußeren Schalen in den Weltraum ab. Der Stern kann zu einem Neutronenstern oder Schwarzen Loch werden. Diesen Phänomenen ist der letzte Vortrag der Reihe  am 9. Februar 2019 unter dem Titel „Kosmische Katastrophen“ von PD Dr. Bernd-Jochen Schaefer, Theoretische Physik, gewidmet.

Veranstaltungsort* Gießen
Zeit: samstags, 19. Januar bis 9. Februar 2019, jeweils 10 bis 12 Uhr Ort: Wilhelm-Hanle-Hörsaal der Physikalischen Institute
Heinrich-Buff-Ring 14, 35392 Gießen