Background Image

Termine

In Mittelhessen ist immer etwas los. Und damit Sie sich eine Übersicht verschaffen können, finden Sie in unserem Terminkalender ausgewählte mittelhessische Veranstaltungen aus den Bereichen Bildung, Wirtschaft und Wissenschaft sowie überregionalen Kultur Highlights. Wenn Sie einen Termin in unserem Kalender veröffentlichen möchten, müssen Sie ein Benutzerprofil anlegen. Sie erhalten dann eine E-Mail und müssen Ihr Profil freischalten. Haben Sie dies gemacht, können Sie sich jederzeit einloggen und Termine für eine Veröffentlichung auf der Regionswebsite vorschlagen.

Nächste Termine
22 Okt, 17:30, Marburg
 

Die Ringvorlesung „Konflikte in Gegenwart und Zukunft“ geht in ihre 73. Runde 

Die Veranstaltungsreihe des Zentrums für Konfliktforschung und des Interdisziplinären Seminars zu Ökologie und Zukunftssicherung ist seit 1982 fester Bestandteil der Philipps-Universität Marburg. Am 22. Oktober findet die Auftaktveranstaltung in ihr 73. Semester statt.

An diesem ersten Termin untersucht Prof. Dr. Nina Farwig von der Uni Marburg, welche Folgen der globale Wandel für die biologische Vielfalt hat. Am 5. November stellt Dr. Christine Schweitzer aus Hamburg neue Erkenntnisse über gewaltfreien Widerstand gegen Diktatur und Krieg vor, wenn sie fragt: „Da hilft doch wohl nur (keine) Gewalt?“. Zum Umgang mit der Alternative für Deutschland (AfD) und ähnlichen rechten Bewegungen referiert am 26. November Andreas Kemper aus Münster.

Dr. Anna Wiemann (Hamburg/Düsseldorf) trägt am 10. Dezember vor zu „Wandel in der Zivilgesellschaft Japan? Das Ereignis Fukushima und seine Folgen“. Das Allmende-Projekt in Holzhausen stellen Niels Noack, Lena Brink, Ann-Marie Weber am 14. Januar unter dem Titel „Pflegnutzend schreitend wir voran. Fragen an regionale Lebensstile“ vor. Auch in diesem Semester bleibt das Thema Flucht aktuell: Mit „Mare Monstrum oder: Wie weiter in der Flüchtlingsfrage?“ startet Naakow Grant-Hayford aus Basel am 28. Januar ins neue Jahr.

Matti Traußneck von der Uni Marburg schließt am 11. Februar das Semesterprogramm ab mit einem Vortrag zur Frage „Was tun gegen Rassismen und Antisemitismus? Analyse, Kritik und Gegenstrategien“. Die Vorlesung findet jeweils montags um 18.30 Uhr in Raum +1/0010 des Hörsaalgebäudes (Biegenstraße 14, 35037 Marburg) der Philipps-Universität statt. Die Ringvorlesung ist für alle Interessierten geöffnet, nicht nur für Studierende.

Weitere Informationen gibt es unter www.uni-marburg.de/konfliktforschung/veranstaltungen_tagungen/rvl oder per E-Mail an konflikt@uni-marburg.de

Programm im Überblick:

  • 22. Oktober 2018 | Prof. Dr. Nina Farwig (Marburg)
    Globaler Wandel und seine Folgen für die biologische Vielfalt
  • 5. November 2018 | Dr. Christine Schweitzer (Hamburg)
    Da hilft doch wohl nur (keine) Gewalt? - Neue Erkenntnisse über gewaltfreien Widerstand gegen Diktatur und Krieg
  • 26. November 2018 | Andreas Kemper (Münster)
    Zum Umgang mit der Alternative für Deutschland (AfD) und ähnlichen rechten Bewegungen
  • 10. Dezember 2018 | Dr. Anna Wiemann (Hamburg/Düsseldorf)
    Wandel in der Zivilgesellschaft Japan? Das Ereignis Fukushima und seine Folgen
  • 14. Januar 2019 | Niels Noack, Lena Brink, Ann-Marie Weber (Holzhausen)
    Allmende Holzhausen: Pflegnutzend schreitend wir voran. Fragen an regionale Lebensstile
  • 28. Januar 2019 | Naakow Grant-Hayford (Basel)
    Mare Monstrum oder: Wie weiter in der Flüchtlingsfrage?
  • 11. Februar 2019 | Matti Traußneck (Marburg)
    Was tun gegen Rassismen und Antisemitismus? Analyse, Kritik und Gegenstrategien
23 Okt, 18:00, Gießen
 

Veranstaltung zur hessischen Landtagswahl am Zentrum für Medien und Interaktivität der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) - „Wirf Deine Stimme in die Waagschale!“

Die kommende Landtagswahl in Hessen findet in einem aufgeheizten politischen Klima statt, das von Protesten in den Straßen und Konflikten innerhalb der Bundesregierung geprägt ist. Das Zentrum für Medien und Interaktivität und das Institut für Politikwissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) organisieren aus diesem Anlass eine öffentliche Podiumsdiskussion am Dienstag, 23. Oktober 2018, 19 Uhr, um die politische Ausgangslage kurz vor der Wahl kontrovers zu diskutieren. Auf dem Podium der Veranstaltung werden Dr. Ossip Fürnberg (Friedrich-Schiller-Universität Jena), Prof. Dr. Wolfgang Schroeder (Universität Kassel) sowie Dr. Verena Schäfer-Nerlich und Prof. Dr. Dorothée de Nève (beide JLU) platznehmen.

„Vor der anstehenden hessischen Landtagswahl hegen viele Bürgerinnen und Bürger Zweifel, ob sich der Weg zur Wahlurne überhaupt lohnt“, sagt Prof. de Nève, stellvertretende Geschäftsführerin des ZMI. „Es scheint fraglich, ob es zwischen den konkurrierenden Parteien noch Unterschiede gibt, ob es auf eine einzelne Stimme mehr oder weniger ankommt und ob der Landtag überhaupt politische Gestaltungsspielräume hat.“ Die Podiumsdiskussion soll ausdrücklich auch dazu ermuntern, sein Stimmrecht wahrzunehmen.

Moderiert wird der Abend von Prof. Dr. Julia Schwanholz (Universität Kassel). JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee wird zu Beginn ein Grußwort sprechen. Die Veranstaltung beginnt pünktlich um 19 Uhr in der Aula der JLU in der Ludwigstraße 23. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei.

Terminkalender

November,
2017
November 2017
Mon Die Mit Don Fre Sam Son
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3